Maccheroni con Coda alla Vaccinara


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Makkaroni als typische Pastasciutta mit Ochsenschwanz-Ragout

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 21.06.2012



Zutaten

für
350 g Nudeln, (Makkaroni)
1 kg Ochsenschwanz, in dicke Scheiben geschnitten
2 EL Olivenöl
1 Stange/n Staudensellerie, in Würfel geschnitten
1 Möhre(n), in Würfel geschnitten
1 Stange/n Lauch, das Weiße in Würfel geschnitten
1 Zwiebel(n), rote, fein geschnitten
2 Knoblauchzehe(n), fein geschnitten
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
1 Zweig/e Salbei
1 EL Olivenöl
5 Tomate(n), enthäutet, entkernt, in grobe Würfel geschnitten
1 Glas Weißwein
100 ml Rinderfond
25 g Schokolade, mit 70% Kakao
1 Handvoll Rosinen, nach Belieben
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 35 Minuten
Sellerie, Möhre, Lauch, Zwiebel und Knoblauch in 1 EL Öl 5 Minuten in einem Schmortopf dünsten und ganz leicht Farbe nehmen lassen. In einer Pfanne in 2 EL Öl die Ochsenschwanzstücke rundum kräftig anbraten, salzen, pfeffern. Währenddessen die Tomaten und den Rinderfond zum Gemüse geben, gut wenden und dann das Fleisch hineinlegen. Die Röststoffe mit dem Wein ablöschen und ebenfalls dazugeben. Alles gut mischen, die Kräuter in einem Teesieb oder einer anderen Möglichkeit verschließen und zum Ragout geben. Geschlossen ganz sanft für 3 Stunden köcheln lassen.

Nun das Fleisch mit einer Schöpfkelle herausholen, etwas abkühlen lassen und vom Knochen schaben. Sollte zuviel Flüssigkeit vorhanden sein, diese dann passieren und auf die gewünschte Menge reduzieren, dann wieder zum Gemüse geben, Schokolade darin auflösen und nach Belieben die Rosinen untermischen, oder einfach weg lassen. Alles noch einmal gut abschmecken. Das Teesieb mit den Kräutern entfernen, Fleisch nun untermischen und das Ragout mit den al dente gekochten Maccheroni als primo Piatto servieren.

Anmerkungen:
Natürlich muss man auch etwas anderes als Pasta dazu essen. Verdoppelt man alle Zutaten, wird daraus auch ein Hauptgericht, vielleicht mit Polenta und Gemüse.
Die Makkaroni wird in Italien als typische Pastasciutta (getrocknete Nudeln) seit Mitte des 12. Jahrhunderts hergestellt. Durch die Erfindung industrieller Pastamaschinen wurde Neapel im 18. Jahrhundert zur Welthauptstadt der Pastasciutta und ist es bis heute geblieben. Alte Fotos zeigen, wie die hohlen und relativ langen Makkaroni in und um Neapel in Massen an der Luft getrocknet wurden. Auch der Makkaroniesser, der diese ohne Sauce mit der Hand auf der Straße verschlang, ist ein beliebtes Bildmotiv Neapels. Wenn auch die Tomate bereits im 16. Jahrhundert nach Neapel gelangte, so war sie doch zuerst verpönt und die Tomatensauce zur Pasta ist erst 1855 nachgewiesen. Bis dahin findet man vornehmlich Saucen auf Fleischbasis zur Pastasciutta.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Holger-W

Sehr lecker! 👍🏼 Five-Stars-Essen. 🤩 Nur ein Hinweis: Ich habe, um Zucker zu reduzieren, aus der Schokolade einfach 100% Kakao gemacht.

20.04.2019 13:13
Antworten