Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Schwein
Suppe
gekocht
klar
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Linsensuppe traditionell

klasissche Linsensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.06.2012



Zutaten

für
500 g Linsen (Tellerlinsen)
Wasser zum Einweichen
250 g Linsen, rote
300 g Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
2 Möhre(n)
150 g Speck
2 Liter Gemüsebrühe oder Rinderbrühe
2 EL Balsamico
2 Mettwürstchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Die Tellerlinsen 1 - 2 Stunden in Wasser einweichen. Bei den roten Linsen ist das nicht nötig.

Dann Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln und den Speck in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen mit der Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Den Essig zugeben und ca. 1 Stunde kochen lassen.

Nun die Mettwürstchen in Scheiben schneiden und dazugeben. Falls die Suppe zu dickflüssig ist, noch mal Wasser nachgeben. Alles noch mal eine gute halbe Stunde leicht köcheln lassen.

Es bietet sich an einen Rest einzufrieren, oder direkt die doppelte Menge auf Vorrat zu machen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Burmi85

Sehr sehr lecker! Hab den Essig weggelassen und mehr Speck und Mettenden reingetan, da wir es etwas "fleischiger" mögen. Allerdings waren bei mir die Linsen nach 40 Minuten schon sehr zerkocht, da muss ich beim nächsten Mal besser aufpassen 😅

30.10.2017 18:00
Antworten
AMN96

Da ich kein Fleisch esse, habe ich den Speck weggelassen. Trotzdem unglaublich lecker!!

01.02.2017 19:42
Antworten
Broesel10

Köstlich! Genau das Richtige für uns, da wir es deftig mögen. Beim ersten Abschmecken hat mir noch das gewisse Etwas gefehlt - habe dann noch etwas Majoran und einen weiteren Schuss Balsamico hinzugefügt und frische Petersilie drüber, und es war perfekt. Die Mengenangaben sind großzügig - ich habe die Menge für zwei Portionen gekocht und wir sind zu viert (2 Erw. und 2 Kinder) gut satt geworden. Habe den Eintopf nur eine Stunde köcheln lassen, dann waren die Linsen noch schön bissfest. Nächstes Mal koche ich das Doppelte und werde einen Teil einfrieren. Eintöpfe werden eh mit jedem Aufwärmen besser. :-) Danke für das tolle Rezept!

15.04.2013 21:30
Antworten