Wildschweinbraten in Hagenbuttenmarksoße

Wildschweinbraten in Hagenbuttenmarksoße

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 20.06.2012



Zutaten

für
1 kg Wildschwein, Braten aus der Keule
1 m.-große Zitrone(n)
1 Liter Buttermilch
1 EL Gewürzmischung für Wild
0,38 Liter Rotwein
2 EL Butterschmalz
¼ Liter Fleischbrühe
150 g Schmand
50 g Hagebuttenmark
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise(n) Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde 25 Minuten
Das Wildschweinfleisch waschen und trocken tupfen. Sehnen und Fett entfernen.
Die Zitrone in Scheiben schneiden. Für die Beize die Buttermilch mit dem Wildgewürz und 1/8 Liter Rotwein verrühren. Das Fleisch in eine Schüssel geben, mit den Zitronenscheiben belegen und die Beize darüber gießen. Einen Tag zugedeckt an einem kühlen Ort ziehen lassen.

Das Fleisch aus der Beize nehmen und trocken tupfen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. In einem Bräter das Schmalz erhitzen und das Fleisch scharf von allen Seiten anbraten. Die Fleischbrühe und den restlichen Rotwein dazugeben. Bei geringer Hitze gut 1 Stunde schmoren. Den fertigen Braten aus dem Topf nehmen und warm stellen.
Den Bratenfond durch ein feines Sieb abgießen. Die Sauce noch einmal aufkochen lassen, den Schmand und das Hagebuttenmark dazugeben Mit dem Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chickendiver

Hallo CookingMama, toll das es Dir geschmeckt hat. Sage doch mal Bescheid wie es mit dem Wildschweinnacken schmeckt. LG

17.04.2016 18:46
Antworten
CookingMama77

Habe das Rezept heut gekocht und es war superlecker. Die Soße war ein Highlight. Wird es bestimmt öfter mal geben , allerdings werde ich zukünftig Wildschweinnacken nehmen, die Keule fand ich zu trocken. Danke für das leckere Rezept.

26.12.2015 21:47
Antworten