Mediterranes Fenchelgratin mit Hackfleisch

Mediterranes Fenchelgratin mit Hackfleisch

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

auch ohne Hackfleisch superlecker

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 18.06.2012



Zutaten

für
6 Knolle/n Fenchel
4 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
etwas Basilikum, gehackt
800 g Tomate(n), geschälte
160 g Butter
400 g Hackfleisch
etwas Rotwein
etwas Parmesan, gerieben
4 Ei(er)
etwas Salz und Pfeffer
4 EL Semmelbrösel
300 g Käse, geriebener, (Gouda)
400 g Sahne
200 g Parmesan, gerieben
n. B. Butterflöckchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Fenchel waschen, vierteln (oder kleinere, mundgerechtere Stücke schneiden) und das Fenchelgrün beiseite legen. Fenchel in Salzwasser 20 Minuten kochen und abtropfen lassen. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden, Knoblauch fein hacken und in einen Kochtopf geben. Schältomaten zerkleinern und ebenfalls dazugeben. Basilikum hinzufügen. Das Tomatengemüse etwa 15 Minuten schmoren lassen.

Hackfleisch mit Eiern, Rotwein, Semmelbröseln, Gouda, Parmesan, Salz und Pfeffer vermischen. Eine feuerfeste Form mit Butter einfetten. Die Hälfte des Fenchels in die Form legen und die Hackfleischmasse darüber verteilen. Die Hälfte der Sahne darüber gießen und mit 50 g Parmesan bestreuen. Den restlichen Fenchel darauflegen und mit der Tomatensauce und der restlichen Sahne übergießen. Restlichen Parmesan verstreuen und Butterflöckchen verteilen. Bei 200°C 30-40 Minuten überbacken. Vor dem Servieren mit Fenchelgrün (feingehackt) servieren.

Dazu passt Ciabatta oder Baguette.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

franhunne

Ich weiß noch nicht ganz, was du mit der Butter im Rezept machst, die Butterflöckchen sind ja extra angeführt ... Anschwitzen des Gemüses? Dafür nehme ich normalerweise lieber Öl. Außerdem erscheint mir dafür die Menge an Butter doch reichlich. Aber wofür sonst könnte man im Schritt Tomatengemüse die Butter verwenden?

15.02.2022 07:45
Antworten