Oldenburger Grünkohl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 18.06.2012



Zutaten

für
1 EL Griebenschmalz oder Entenschmalz)
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
1 ½ kg Grünkohl, TK
n. B. Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
1 Scheibe/n Bauchspeck
6 Scheibe/n Kasseler, geräuchert
2 EL Senf
6 Kochwürste oder Mettenden
6 Pinkelwürste oder Grützwürste
n. B. Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
1 Handvoll Haferflocken oder Hafergrütze
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Schmalz in einem großen Kochtopf flüssig werden lassen und die fein gehackte Zwiebel darin andünsten. Dann den Grünkohl darauf geben und so viel Brühe angießen, dass der Kohl im Topf gerade bedeckt ist. Den Kohl mindestens 60 Minuten köcheln lassen. Ab und an umrühren, evtl. etwas Wasser nachgießen.

Dann den Speck und das Kasseler zufügen. Zwei EL Senf unterrühren, den Kohl weitere 30 Min. schmoren lassen. Man kann die Kochwürste und Pinkel auf dem Kohl garen lassen, sie brauchen ca. 15 Minuten. Ich koche sie jedoch extra und kippe die Kochflüssigkeit weg, da diese sehr fett ist. Das ist jedoch Ansichtssache. Grünkohl mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Die Hafergrütze bzw. Haferflocken unterrühren und abschließend 15 Minuten bei geringer Hitze quellen lassen.

Dazu passen Salzkartoffeln.

Anmerkung: Vielen Oldenburgern schmecken auch Bratkartoffeln dazu.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tinamar73

Die allerbesten Weihnachtsgrüße aus dem hohen Norden zurück!

24.12.2021 10:27
Antworten
Haselmaus0_11

Ich koche das Rezept zum zweiten Mal. Es ist köstlich,werden es immer wieder kochen und dafür gab 5 Sterne. Wir wünschen Frohe Weihnachten und bleiben Sie gesund. Liebe Grüße aus Berlin

23.12.2021 19:48
Antworten
bierschwale

Nee, es sollte schon frischer Grünkohl sein! Ich habe dennoch nach dem Rezept mehrfach gekocht sehr lecker! Ich schmeiße aber noch gewürfeltes Kasseler in den Kohl. Bei uns verwendet man aber Bregenwurst statt Pinkel.

18.12.2021 13:15
Antworten
s_frerkschaefer

Tiefgefrorener Grünkohl ist für mich,mit westfälischen Wurzeln, ein No-Go. Frischer schmeckt um Längen besser und das Putzen Ost auch keine große Arbeit. Ansonsten bereite ich ihn genauso zu,wie es im Rezept angegeben ist . Total lecker!

15.11.2021 16:21
Antworten
tinamar73

Gern geschehen, ich bin froh, wenn es schmeckt. Und Kohlfahrten vermisse ich auch!

09.03.2021 14:12
Antworten
ankleima

Sehr lecker. Habe jedoch auf Bauchspeck verzichtet und stattdessen ein paar geräucherte Schälrippchen mitgekocht und ganz auf Kasseler verzichtet. Für uns war es so genug Fleisch. LG ankleima

11.01.2021 13:12
Antworten
Calexico01

sehr lecker, wie bei meiner Mutter. Ich habe allerdings Schwarte vom Schwarzwälder Schinken mit gekocht, geschmacklich besser als Speck und die komplette Kochzeit drin gewesen. Später Kasseler auf dem Kohl gegart und die Wurst separat. Wirklich wie bei Muttern

09.03.2019 21:07
Antworten
tinamar73

Wenn man Wurst und Fleisch mit dem Grünkohl kocht, hat man allerdings das ganze Fett im Kohl... Wenn man das in einem extra-Topf mit Wasser kocht, staunt man anschließend, wie viel Fettaugen darauf herumschwimmen. Ich persönlich benötige gar keine Gemüse- oder Fleischbrühe im Kohl. Aber das muss natürlich jeder selbst wissen!! Fett ist auf jeden Fall ein Geschmacksträger. :-)

23.01.2017 12:10
Antworten
Froem

Tip, eine Pinkel aus der Pille machen und unter den Grünkohl rühren. Und Wurst und Fleisch auf jeden Fall mit dem Grünkohl kochen. Viel besser als Fleischbrühe.

22.01.2017 14:29
Antworten
Froem

TK Grünkohl ist so gut wie frischer Grünkohl aber viel einfacher. Deutlich besser als aus dem Glas oder der Dose, die immer etwas säuerlich schmecken.

22.01.2017 14:26
Antworten