Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.06.2012
gespeichert: 17 (0)*
gedruckt: 170 (5)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.01.2007
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

300 g Rotkohl
1/2  Gemüsezwiebel(n)
500 ml Geflügelfond
200 ml Sahne
Knoblauchzehe(n)
1 Zweig/e Thymian
1 Schuss Milch
  Öl, (Sonnenblumenöl)
  Balsamico, weißer
4 Scheibe/n Speck, dünne Scheiben
Käse, (Ziegenkäsetaler)
  Außerdem: (zum Panieren)
  Mehl, und Paniermehl
 n. B. Walnüsse, gemahlene
Ei(er)
  Thymian
  Butterschmalz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rotkohl und Gemüsezwiebel in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und andrücken. Rotkohl- und Zwiebelwürfel in Öl anschwitzen. Mit Brühe, Sahne und einem Schuss Milch auffüllen. Thymianzweig und Knoblauch beifügen und köcheln lassen, bis der Rotkohl weich ist. Den Thymianzweig enfernen. Mit Salz, Pfeffer und Balsamessig abschmecken, mixen und durch ein feines Sieb passieren. Warm halten.

Backofen auf 160 Grad vorheizen.
Die Speckscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und und ca. 8 Minuten knusprig braten. Rausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Ziegenfrischkäsetaler in etwas Mehl wenden, dann in angeschlagenem, mit Salz und Pfeffer gewürztem Ei wenden. Zum Schluss in etwas mit gemahlenen Walnüssen und frischem Thymian verfeinertem Paniermehl wenden und in Butterschmalz goldbraun backen.

Die warme Suppe mit Ziegenkäsetalern und Knusperspeck anrichten.

Anmerkung:
Schon allein die Farbe ist ein Versuch wert. Die Gäste werden entzückt sein und der Geschmack ergibt dann den Rest!! Vor allem Weihnachten ein Hingucker.