Festlich
Hauptspeise
Herbst
Rind
Schmoren
Winter

Rinderrouladen mit Walnüssen

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4
 bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 min. normal 14.06.2012
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
4 Roulade(n), (Rinderrouladen)
4 Scheibe/n Schinken, (Schwarzwälder Schinken) oder Schinken nach Belieben
6 Gewürzgurke(n)
4 EL Kräuterfrischkäse
200 g Walnüsse, ohne Schale
4 TL Senf, mittelscharf
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl
1 Gemüsezwiebel(n)
1 EL Tomatenmark
150 ml Rotwein, trockener
1 Liter Rinderfond
n. B. Speisestärke, mit Wasser angerührt


Zubereitung

Zuerst die Rouladen unter fließendem Wasser abwaschen und trocken tupfen. 2 der 6 Gewürzgurken vierteln. Nun eine Scheibe Schinken auf jede Roulade legen. Ebenfalls 2 Gurkenviertel, einen EL Frischkäse und 2 Walnüsse. Anschließend zusammenrollen und mit Rouladennadeln fixieren. Nun leicht salzen und pfeffern. Je einen TL Senf auf jede Roulade geben und vorsichtig in das Fleisch einmassieren.

Einen Bräter auf mittlerer Hitze 2-3 Min. erhitzen. Das Olivenöl hinzufügen. Danach die Rouladen in den Bräter geben und von allen Seiten goldbraun anbraten. Die Rouladen entnehmen und auf einem Teller beiseitestellen.

Die Zwiebel in Würfel schneiden, die restlichen Gewürzgurken in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Beides in den Bräter geben und anrösten. Die restlichen Nüsse dazugeben und mitrösten. Das Tomatenmark hinzufügen und ebenfalls anrösten. Nun mit dem Rotwein ablöschen und ca. 5-8 Min. einkochen lassen. Anschließend den Rinderfond angießen und die Rouladen mit dem ausgetretenen Fleischsaft zum Bratenfond geben und ca. 3 Std. kurz unter dem Siedepunkt simmern lassen (nicht zu stark kochen, damit die Rouladen nicht zerfallen!). Ab und zu einmal durchrühren. Die Rouladen wieder entnehmen und warmstellen.

Nun die Soße evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Soße mit angerührter Speisestärke binden und nochmals 5 Min. aufkochen. Zur Speisestärke sei gesagt, dass ich immer einen EL davon in einer Tasse Wasser auflöse und dieses Gemisch nach und nach in die Soße gebe, bis sie meine gewünschte Konsistenz hat.

Dazu passen Salzkartoffeln bzw. Kartoffelklöße mit Rotkohl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Verfasser




Kommentare

Sozi

Halo dirk1906!
Das sind wirklich leckere Rouladen, leider werden sie durch den Beilagenvorschlag (Salzkartoffeln) abgewertet. Da gibt es noch Kroketten, Reis, jegliche Art Teigwaren, schwäb. Spätzle, Semmelknödel, Polenta ecetera, ecetera.
Ich genehmigte mir schwäbische Spätzle mit Rotkohl, mal ausprobieren! Ist besser als die faden Salzkartoffeln!
Herzlicher Gruß
Sozi

29.02.2016 13:28
Antworten
dirk1906

Hallo Sozi,

freut mich, dass du die Rouladen so lecker findest.

Bei der Beilage kann man selbstverständlich variieren. Ich habe ja auch (und das ist mein persönlicher Favorit) Kartoffelklöße mitangegeben. In Baden-Württemberg ist man womöglich Spätzle. Mir z.B. reicht auch mal ein gutes Stück Brot etc. das wichtigste ist, dass dir die Rouladen schmecken.

Liebe Grüße und vielen Dank

Dirk

29.02.2016 19:37
Antworten
Sozi

Hallo dirk1906!
Danke für die schnelle Reaktion auf meine Kritik! Sie war nicht böse gemeint. Mich ärgert es nur, wenn, wie oft bei "Chefkoch" zu finden, gute Rezepte mit banalen Beilagen, wie eben "Salzkartoffeln," verhunzt werden. Kartoffeln konnte schon damals meine 6-jährige Tochter kochen. Dieses Forum will doch auch Anregung für "Laien" sein. Ich denke, Kartoffeln kochen kann jeder!
Nochmals - nichts für Ungut!
Herzlicher Gruß
Sozi

29.02.2016 23:24
Antworten
dirk1906

Uuuuuuh,

Solche Kommentare machen mich wirklich sauer!!!!

Ich bin wirklich jemand, der eine konstruktive und inhaltlich weiterbildende Kritik nicht nur anerkennt, sondern auch dankbar registriert.

Aber deine Kritik ist weder weiterbildend, noch konstruktiv. Du lässt deinem eigenem Geschmack freien Lauf, ohne Gespür für etwaige, saisonenale, personale oder auch regionale Auslegung diverser Geschmäcker.

Was ist deiner Meinung nach so bedeutend, ein paar Spätzle herzustellen? Ein paar Eier, etwas Mehl und Wasser vermischen und diese in etwas Salzwasser zu schmeißen.

Schau auf das Rouladen Rezept und wenn möglich gebe deine ehrliche Bewertung zu diesem Rezept ab, überlasse anderen deren Beilage und erfreue dich einem guten Wein oder falls du es für besser empfindest, einem lecker Bier.

03.03.2016 00:08
Antworten
Sozi

Sie haben mich völlig missverstanden, (oder meinen ersten Beitrag nicht richtig gelesen
". . . wirklich leckere Rouladen . . . "!)
Kritik übte ich über etliche Beiträge Anderer im Chefkochforum, denen nichts weiter zur Beilage einfällt als Salzkartoffeln (in gewisser Weise leider auch bei Ihnen - Sie haben wenigstens noch Klöße beigefügt). Nebenbei bemerkt, Spätzle sind wesentlich komplizierter bzw. arbeitsintensiver herzustellen.
Tut mir leid, dieses Missverständnis und Verärgerung wollte ich nicht.
Trotzdem mein herzlicher Gruß
Sozi

03.03.2016 00:33
Antworten
dirk1906

Wow!
Was für ein supernetter und hilfreicher Kommentar. Das mit den gehackten Nüssen im Frischkäse hört sich sehr gut an und ist auch sehr kreativ. Vielen Dank und liebe Grüße

Dirk

22.12.2016 08:23
Antworten
Morpheuxien

Ohh hört sich absolut lecker. Bin gerade auf der Suche nach etwas, womit ich meinen Männe begeistern kann. Meine Frage ist aber - es gibt überall fast Wein zum Ablöschen. Bei uns findet man halt kein Alkohol, was kann ich dafür nehmen? Bratenfond?

23.02.2017 19:55
Antworten
dirk1906

Hallo,

Sorry, dass ich mich erst jetzt melde.
Bratenfond würde ich dafür nicht nehmen. Beim ablöschen mit Wein geht es in erster Linie darum, dem Gericht eine gewisse, angenehme Säure zu geben. Auch für die Farbe der Soße ist der Rotwein zum Teil mitverantwortlich. Ich habe das zwar noch nie ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass mit einer Mischung aus rotem Traubensaft und etwas neutralem Essig eine ähnliche Wirkung zu erzielen ist. Falls es noch nicht zu spät war, würde ich mich über ein Feedback wirklich freuen.

Liebe Grüße
Dirk

02.03.2017 21:17
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Rouladen-Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

28.08.2017 11:38
Antworten
dirk1906

Vielen Dank für den netten Kommentar. Freut mich, dass es geschmeckt hat.

Liebe Grüße
Dirk

15.09.2017 06:25
Antworten