Rhabarberwähe


Rezept speichern  Speichern

ein süsses Hauptgericht oder Dessert

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 12.06.2012



Zutaten

für
1 Pck. Teig aus dem Kühlregal (alternativ Blätterteig)
500 g Rhabarber, geschält und in Stücke geschnitten
4 EL Haselnüsse, gerieben

Für den Guss:

125 ml Sahne
150 ml Milch
1 EL Speisestärke
1 Ei(er)
3 EL Zucker

Außerdem:

1 Paket Vanillezucker, Bourbon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Eine Wähenform (28cm) mit dünnem Backpapier (in dem der Kuchenteig eingerollt ist) und dem Teig belegen, diesen mit einer Gabel dicht einstechen.
Dann die Haselnüsse darauf verteilen und mit dem Rhabarber belegen.

Für den Guss die Speisestärke mit etwas Milch anrühren, Sahne, Milch, Zucker und zum Schluss das Ei unterrühren.

Den Rhabarber mit dem Vanillezucker bestreuen und den Guss auf dem Kuchen verteilen.

Auf der untersten Rille des Backofens bei 220° ca. 40-45 Minuten backen.

Als süßes Hauptgericht oder als Dessert mit oder ohne Sahne servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

christrose52

Hatten die Wähe heute zu Mittag. Hat uns sehr gut geschmeckt. Werde beim nächsten Mal früher abdecken und vllt. eine Stunde backen - und vllt. einen Mürbeteig selbst herstellen. Hatte sie heute mit Blätterteig gemacht!

15.05.2020 15:59
Antworten
Bebberle

Hallo, endlich ist wieder Rharbarberzeit und ich konnte eine Wähe backen. Aus Zeitgründen nahm ich einen Mürbteig aus den Kühlregal und selbstgemachten Vanillezucker ansonsten alles nach Rezept. Im Ofen hatte ich sie knappe 45 Minuten. Sie schmeckt sehr fein. Vielen Dank für das Rezept. Wird's wieder geben. Schöne Grüße Bebberle

27.03.2020 18:43
Antworten
Ritka

Hallo, Habe dieses Rezept gestern ausprobiert. Da ich keine Wähenform habe, wurde der in der Springform gebacken. Nur mit der Zeit kam ich nicht aus, habe viel länger gabraucht. Aber das hat sich gelohnt! Uns hat der sehr lecker geschmeckt. Wir haben ihn warm gegessen mit kalter Vanillesoße. Danke.

18.06.2014 15:55
Antworten
Happiness

Hallo Autofreak Eine Wähenform kannst du dir wie eine flache Springform mit ca. 5 cm Höhe, bei der alles aus einem Stück besteht vorstellen. Du kannst aber natürlich auch eine Springform nehmen, bitte dann einfach den Rand noch einfetten und mit ein wenig Mehl bestäuben. LG, Evi

14.06.2012 10:30
Antworten
autofreak74

Hallo. Was ist eine Wäheform? Kann ich dafür ersatzweise eine 26er Springform nehmen? Autofreak

14.06.2012 10:07
Antworten