Makronentörtchen

Makronentörtchen

Rezept speichern  Speichern

schmecken nicht nur zur Weihnachtszeit!

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 12.06.2012



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
100 g Zucker
200 g Butter
1 Ei(er)
Mehl, für die Arbeitsfläche

Für die Füllung:

500 g Marzipanrohmasse
300 g Zucker
105 g Eiweiß (aus ca. 3 Eiern pro Port.)
Marmelade (z. B. Erdbeer-)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 28 Minuten Gesamtzeit ca. 58 Minuten
Für den Teig:
Die ersten vier Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstechförmchen kleine Teigkreise (Durchmesser 6-7 cm) ausstechen und auf einem mit Backpapier belegten Blech 8 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 190° C Umluft backen.

Danach auskühlen lassen.

Für die Makronenmasse:
In der Zwischenzeit Marzipan klein zupfen, den Zucker und das Eiweiß dazugeben und mit dem Händen gut durchkneten. Die Makronenmasse in einen Spritzbeutel geben. Mit einer großen Spritztülle jeweils einen Kreis auf einen ausgekühlten Keks spritzen.
Das in der Mitte von dem Kreis entstandene Loch mit Marmelade auffüllen und nochmals 15-20 Minuten bei 190° C Umluft backen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

weekend

Ich habe lange nach einem Rezept für Makronentörtchen gesucht, wie es sie nur bei einem Bäcker gab - und der hat sie aus dem Sortiment genommen. Dieses Rezept hat mich zwar eher an das erinnert, was ich als Pfauenauge kenne, aber sie kommen den Markonentörtchen geschmacklich sehr nah, wir sind ganz begeistert. Nur optisch machen sie leider nicht ganz so viel her, jedenfalls bei mir nicht. Aber sie sind verdammt lecker, für Marzipan-Fans ein Muss! Da bei mir die Eiweiß-Marzipan-Masse irgendwie unschön verläuft, backe ich die Teigplatten einfach in Muffin-Förmchen und "fülle" die dann - so stört die Optik etwas weniger und wer mag, kann dann ja auch noch einen Guss draufmachen, dann stört es gar nicht mehr. Ich mache dann auch gerne mehr Marmelade gleich unten rein, dann Marzipan ringförmig draufspritzen, dann oben noch etwas Marmelade ins verbleibende Loch. Jedenfalls. Vielen Dank fürs Rezept, die habe ich gesucht! :-)

29.04.2016 14:50
Antworten