Marmorkuchen im Weckglas (Sturzglas)


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 23.06.2004



Zutaten

für
5 Ei(er)
200 g Zucker
¼ Liter Öl
¼ Liter Milch
300 g Mehl
Kakaopulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten gut verrühren. Die eine Hälfte vom Teig mit etwas Kakao dunkel färben. Bevor man den Teig in die Weckgläser gibt, sollten die Gläser vorher ausgefettet sein und mit Paniermehl oder gemahlenen Nüssen ausgestreut werden. Die Gläser knapp bis zur Hälfte mit Teig füllen und offen auf der untersten Stufe bei max. 180 Grad ca. 1 Std. backen. Danach die übliche Probe mit der Stricknadel machen. Nach der Backzeit sofort die nassen Gummiringe und die Deckel drauf und dann mit Klammern verschließen. Den Kuchen ca. 24 Std. auskühlen lassen. Dann die Klammern abnehmen. Wenn man 3/4 Liter Sturzgläser nimmt, reicht es für drei, bei 1/2 Liter Sturzgläser reicht es für 4 Gläser. Unbedingt Sturzgläser verwenden!!!!
Der Kuchen hält ca. ein halbes Jahr lang und man hat immer frischen Kuchen im Haus. Das kann man übrigens mit jeder Art von Rührteig machen. Wenn man z. Bsp. einen neutralen Rührteig macht, den Kuchen in Scheiben schneidet und Sahne mit Früchten darauf gibt, hat man im Nu kleine Törtchen.
Wenn man um das Glas eine schöne Schleife bindet, hat man auch ein schönes Geschenk.




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mademoiselle

Schade, dass die vielen verschiedenen Fragen nicht beantwortet werden. Allein aus diesem Grund werde ich das Rezept erst gar nicht ausprobieren.

10.02.2013 16:28
Antworten
hankyhh

Ich habe das Rezept geviertelt (hatte nur ein Glas), in den kompletten Teig kam Kakao und Schokostreusel und ein wenig Backpulver. Und das Öl wurde durch Butter ersetzt. Glas mit Öl und Vanillezucker versehen, Teig herein und ab in den Ofen... Der Kuchen füllte am Backende nicht das Glas, aber ist auch nicht wieder zusammen gefallen. Leider ist mir beim Deckel raufsetzen, dieser zu Bruch gegangen und so musste der Kuchen (leider ;-)) ) sofort gegessen werden... und der ist richtig lecker! Danke für das Rezept!

25.10.2012 00:23
Antworten
Susselchen

Achtung: Zutaten wirklich nicht gut gewählt. Kuchen läuft über und schrumpft dann zusammen und füllt das Glas nicht aus. Schmerzgrenze. Tip: Neues Rezept ausprobieren fürs erste mal.

12.10.2009 20:36
Antworten
Wildkraut

Hallo, meinem Kuchen ging es so wie dem Kuchen vom Stoffeltier! Erst super im Backofen aufgegangen, rausgeholt, gleich zugeschraubt und dann *pffffff* - eingeschrumpelt. Natürlich habe ich zwei Tage später gleich ein Glas geöffnet . Hatte so die leise Hoffnung, daß es wieder *pfffff* macht und der Kerl wieder auseinander geht! War aber nicht so :-( Nun ja, vom Geschmack her sehr lecker, leider etwas klotzig geworden. Egal! Wurde trotzdem gefuttert. Ich hatte auch etwas Backpulver in den Teig gegeben. Allerdings habe ich nicht die angegebene Menge Milch genommen. Der Teig kam mir doch sehr flüssig vor. War das vielleicht mein Fehler? Gruß Wildkraut

10.11.2006 15:44
Antworten
Grilka

Ich habe inzwischen verschiedene Kuchen im Marmeladenglas (im Backofen) gemacht. Wie lange halten die bei euch so? Nach ner woche schmeckt er bei mir noch lecker, aber nach zwei Monaten ist er trocken und schmeckt nicht mehr richtig.

09.09.2006 18:04
Antworten
Marshmallow

Hallo allerseits! Witzige Idee! Hab ich gleich ausprobiert. Hab allerdings noch 1 guten Tl Backpulver zugegeben. Öl habe ich durch Butter ersetzt-schmeckt mir persönlich besser! LG Marsh.

02.09.2004 22:47
Antworten
Bärchenknutscher

Hallo, dieses Rezept kommt mir wie gerufen, habe eine Menge Weckgläser geerbt. Werde es gleich mal ausprobieren. Danke. Gruß Bärchenknutscher

11.07.2004 12:36
Antworten
karaburun

Ein Weckglas, ist ein grosse Einmachglass, wo obendrauf noch ein Gummiring kommt. lg Tanja

24.06.2004 14:15
Antworten
Sonnenblume21

Hallo, ich hatte auch schonmal Kuchen im Weckglas ausprobiert, bei mir ist er aber voll trocken geworden. War ziemlich enttäuscht. Aber ich werde nochmal einen Versuch mit Deinem Rezept wagen. Danke. LG Steffi

24.06.2004 12:30
Antworten
Dusk-Dark-Dawn

Hallöchen... hört sich eigentlich lecker an, aber what the hell ist ein Weckglas? Kann man das auch in ner ganz normalen Kuchenform machen??? grüße #DDD

24.06.2004 12:01
Antworten