Polnische Kroketten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Krokiety

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 12.06.2012 568 kcal



Zutaten

für

Für den Teig: (Pfannkuchenteig)

1 Tasse/n Mehl
1 Tasse/n Milch
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

400 g Hackfleisch, vom Schwein oder gemischt
250 g Sauerkraut
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer

Außerdem:

1 Ei(er)
Mehl
Semmelbrösel
Fett, zum Ausbacken

Nährwerte pro Portion

kcal
568
Eiweiß
30,89 g
Fett
34,83 g
Kohlenhydr.
32,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zuerst einen Pfannkuchenteig bereiten. Dazu das Mehl mit Milch, Salz und Eiern verquirlen. Den Teig wie Pfannkuchen in einer gefetteten Pfanne ausbacken.

Für die Füllung das Hackfleisch mit Sauerkraut und Ei vermengen. Salzen und pfeffern. Anschließend die Füllung auf die ausgekühlten Pfannkuchen geben. Dabei mittig die Füllung wurstförmig auflegen. Den Pfannkuchen unten und oben einschlagen und einrollen, damit eine zylinderformige Tasche entsteht. Diese Tasche in Mehl wenden, anschließend in Ei und Panade. In einer Pfanne ausbacken.

Anmerkung:
Die Kroketten werden in Polen traditionell zu Barschtsch (Rote-Beete-Suppe) gegessen.
Es sind noch Abwandlungen der Füllung möglich, z. B. Sauerkraut mit Pilzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nancysowada

Ja kann mann

14.12.2021 08:32
Antworten
Milanchen

Ja, die kann man super einfrieren.

12.01.2019 12:27
Antworten
maryjanetomek

Kann mir bitte jemand sagen, ob man die Kroketten einfrieren kann?

12.12.2018 11:23
Antworten
La_Vio

Oh, jetzt hab ich die Frage gar nicht beantwortet :-D ich bekomme in einer großen Pfanne ca. 8-10 Stück raus. LG Vio

30.08.2017 16:30
Antworten
La_Vio

Hallo Manu, nimm dir einfach ein gut bewerteten Pfannkuchenrezept dafür ;-) ich mache Pfannkuchen immer nach Gefühl. 2 Eier, ca. 300- 400 ml Milch - diese mit etwas Salz verühren und dann solange Mehl mit dem Schneebesen einrühren bis sich die gewünschte Konsistens ergibt. Etwas stehen lassen und danach nochmal umrühren und schauen ob ok, zu flüssig oder zu dick. Während des 'Stehens' quillt das Mehl bzw. die Masse noch etwas nach. Ich habe auch schon mal einen Spritzer Öl oder flüssige Butter in den Teig getan (wie bei Crepes) muss aber gar nicht. Hast du die Krokiety schon gemacht? Viele Grüße Vio

30.08.2017 16:29
Antworten
manu76

Noch ne Frage, wieviel Pfannkuchen ergibt der Teig? Steht zwar für 4 Portionen, aber evtl könnten es ja mehr werden?

16.08.2016 08:25
Antworten
manu76

Hallo, welche Größe sollte denn die Tasse haben? Eher die Oma Kaffeetasse oder Pott? Ich werde die Variante unserer Bekannten probieren, nur mit Champignons oder anderen Pilzen. So macht es Elizabet in Mazury - Gizycko. Bin gespannt, ob ich die auch annähernd so hinbekomme. Wenn der Teig stimmt, dürfte der Rest kein Problem sein.

16.08.2016 08:23
Antworten
kartendjango

Ich mache auch sehr oft Krokiety,bin auch der meinung wie La_Vio das mann das Fleisch sowie Sauerktaut vorher kochen muss bzw.Braten.Jeder hat seinen Rezept, aber in Polen werden sie halt so gemacht.Zum Beispiel für fleisch Pierogi wird das Fleisch gekocht und dann durch fleischwolff gedreht.Liebe Grüße

04.07.2016 18:32
Antworten
La_Vio

In Polen gibt es fast niemanden, der keine Krokiety mag :) Sie sind so lecker! Ob mit Kartoffel- oder Fleisch- oder Sauerkrautfüllung. Was mich an diesem Rezept hier stört, es wird nicht beschrieben, dass man das Sauerkraut vorher mit Lorberrblatt u. Pimentkorn usw. kochen sollte. Zwiebeln dünsten bzw. goldgelb braten u. zum Sauerkrat dazu. Das Fleisch muss vorher auch gekocht bzw. gebraten werden, sonst schmeckt das ja völlig anders. Dann alles vermischen und abschmecken. Auch kenne ich niemanden, der diese vorher in Mehl wendet, Ei und Semmelbrösel reichen aus. Also bitte nicht böse sein, aber das Rezept ist sehr ausbaufähig :D Kommst Du selbst aus Polen? Viele liebe Grüße, Viola z Polski ;)

17.02.2016 14:42
Antworten
BlackEye

Klasse, genau wie ich es in Erinnerung hatte! Für die Füllung hatte ich einfach die Reste von meinen Piroggi vom letzte Wochenende verwendet. Richtig lecker!

15.10.2013 12:05
Antworten