Bewertung
(1) Ø1,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.06.2012
gespeichert: 8 (0)*
gedruckt: 139 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.07.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

100 g Reis, (Sushireis)
4 EL Essig, (Reisweinessig)
1 TL Zucker
1 TL Fondor
10 Scheibe/n Räucherlachs
10 TL Meerrettich, (aus dem Glas)
2 Bund Schnittlauch
 evtl. Sojasauce
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Sushireis mit 300 ml Wasser zum Kochen bringen. Im geschlossenen Topf auf der ausgeschalteten Herdplatte 15 Min quellen lassen. Zwei Lagen Küchenpapier (Servietten von der Rolle) oder ein Geschirrtuch zwischen Topf und Deckel legen und weitere 15 Min. quellen lassen.
In der Zwischenzeit den Reisweinessig mit 4 EL Wasser, dem Zucker und dem Fondor aufkochen und abkühlen lassen. Unter den Reis mischen.
Den Räucherlachs jeweils mit einem TL Meerrettich bestreichen. Auf jede Lachsscheibe 1 EL Sushireis geben und diese von der kurzen Seite her aufrollen. Diese mit einem sehr scharfen Messer in jeweils ca. 3 gleichgroße Röllchen schneiden. Den Schnittlauch abschneiden und kurz blanchieren. Je einen Halm um die Sushiröllchen wickeln (verknoten) und mit der Schnittseite dekorativ auf eine Platte setzen.

Tipp: Zum Dippen etwas Sojasauce reichen.

Hinweis: Anstelle des Fondors kann auch ein wenig Sojasauce verwendet werden - dann färbt sich der Reis allerdings leicht dunkel. Alternativ kann man auch kleingehackte Kräuter nach Geschmack hinzugeben - dabei aber das Salz nicht vergessen! Beides erst nach dem Aufkochen hinzugeben.