Sauerkraut-Tofu-Lasagne


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch, irre lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 09.06.2012



Zutaten

für
250 g Lasagneplatte(n)
200 g Käse, (junger Gouda), gerieben
n. B. Parmesan, frisch geriebener
200 g Sahne
800 g Sauerkraut, (Weinsauerkraut)
100 ml Wasser
Korianderpulver
Kurkuma, gemahlen
400 g Tomate(n), stückige, aus der Dose
40 g Butter
40 g Schmalz, vegetarisches
4 EL Mus, (Quittenmus), oder Honig
Chilipulver
Salz und Pfeffer
400 g Tofu
2 Zwiebel(n)
5 EL Sojasauce
Öl
1 EL Honig
Butter, zum Einfetten
einige Butterflöckchen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das Sauerkraut in einem Topf mit dem Wasser etwa eine halbe Stunde bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Nach und nach Tomatenstücke, Butter, vegetarisches Schmalz, Quittenmus oder Honig und Sahne zufügen. Die Masse mit Koriander, Kurkuma, Chili, Salz und Pfeffer würzen, Topf zur Seite stellen und das Sauerkraut durchziehen lassen.

Tofu in sehr kleine Würfel schneiden, die Zwiebel klein schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, die klein geschnittenen Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig werden lassen. Die klein geschnittenen Tofuwürfel, die Sojasauce und den Honig zufügen und alles beim Anbraten mehrfach umrühren, damit nichts anbrennt, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.

Lasagneplatten in kochendem Salzwasser einige Minuten vorgaren und aus dem Wasser nehmen. Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen und jeweils Lasagneplatten, Tofuwürfel, Sauerkraut und Parmesan übereinander schichten. Mit dem Gouda abdecken und einige Butterflöckchen auf den Käse setzen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten garen lassen, zum Schluss auf Oberhitze schalten und den Käse 10 Minuten braun und knusprig werden lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

salohip

Das Rezept habe ich heute ausprobiert und bin begeistert! Hat meiner Familie und mir sehr gut geschmeckt. Habe Honig statt Mus genommen, ansonsten unverändert. Die Zubereitung hat etwas länger gedauert, die Lasagneplatten waren schon etwas zu weich und klebten zusammen. Das Essen kommt jetzt öfter mal auf den Tisch, vielleicht probiere ich auch mal eine Variante z. B. mit Kartoffelscheiben ;-)

31.08.2019 22:17
Antworten
IvyLouva

Das war sehr lecker! Ich hab anstatt Lasagneplatten Penne genommen, somit war es ein normaler Nudelauflauf, macht ja aber geschmacklich keine großen Unterschied :) Ich hatte Sojagyros da, das ich einfach mal zu den Zwiebeln in die Pfanne gehauen habe. Und ich hab geriebenen Gouda mit geriebenen Tiroler Bergkäse gemischt, machte das Ganze etwas kräftiger im Geschmack. In meinen Sauerkraut sind noch Wacholderbeeren gewandert. Ansonsten alles wie gehabt. Ich muss sagen: viel besser als erwartet!! Das wird es häufiger geben! Freu mich schon darauf es morgen mit zur Arbeit zu nehmen ^_^ LG, Ivy

26.09.2018 19:36
Antworten
paderhexe

Hallo, habe heute dein leckeres Rezept ausprobiert und bin total begeistert!!! Habe es allerdings mit Sojaschnetzeln anstatt mit Tofu gemacht, dass ist dann ähnlich wie mit Gehacktem. Allerdings habe ich nach dem Becher Sahne die zusätzliche Butter und das Schmalz im Kraut weggelassen und es stattdessen mit einer Zwiebel angebraten. Uns hat es bestens gemundet, wird es bestimmt mal wieder geben. Trotz der ungewöhnlichen Zusammenstellung wirklich sehr schmackhaft und empfehlenswert zum nachkochen! Vielen Dank für das schöne Rezept! Paderhexe

11.07.2012 16:25
Antworten