Afrika
Geflügel
Hauptspeise
Marokko
Pilze
Schmoren
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hähnchen-Kourdass

marokkanische Hähnchenroulade

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 03.06.2012



Zutaten

für
6 Hähnchenbrustfilet(s)
6 Hähnchenschenkel
200 g Champignons, tourniert und geviertelt
200 g Frühlingszwiebel(n)
1 Bund Petersilie, fein gehackt
1 Bund Koriandergrün, fein gehackt
Safran
1 EL Olivenöl
60 g Butter
2 Gemüsezwiebel(n)
6 Knoblauchzehe(n)
1 TL Ingwer, gehackt
500 ml Hühnerbrühe
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Unter Kourdass versteht man in Marokko gefüllte Hähnchenrouladen. Die übliche Füllung mit Lammleber, -Herz und -Kutteln wird in diesem Rezept durch Hähnchenkeulenfleisch ersetzt.

Die Hähnchenbrustfilets in Klarsichtfolie einschlagen und flachklopfen. Das Fleisch von den Hähnchenschenkeln lösen, in Würfel schneiden und durch den Fleischwolf drehen. Mit der Küchenmaschine geht es natürlich genauso. Das Hähnchenhack mit Salz und Pfeffer würzen, die Hälfte der gehackten Petersilie, die Hälfte des Korianders und eine Prise Safran zugeben und alles gut verkneten. Nach Möglichkeit eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Auf die Filetenden jeweils etwas Hackmasse geben und zu Rouladen zusammenrollen. Mit Zahnstochern oder Rouladennadeln fixieren. Das Olivenöl mit etwas Butter erhitzen, die gehackten Gemüsezwiebeln glasig braten, die Hähnchenrouladen zugeben und ebenfalls von allen Seiten anbraten. Währenddessen können die Knoblauchzehen, die geviertelten Champignons, eine weitere Prise Safran, der Ingwer und der Rest der Petersilie und des Korianders zugegeben werden.

Auf kleiner Flamme schmoren und dabei regelmäßig Hühnerbrühe nachgießen. Nach etwa 40 Minuten sind die Kourdass fertig und können warm gestellt werden. Die Brühe nun noch einreduzieren und mit 40 Gramm Butter aufschlagen. Die Kourdass mittig aufschneiden und mit Brühe und Frühlingszwiebeln servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.