Bewertung
(105) Ø4,42
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
105 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.06.2012
gespeichert: 4.003 (5)*
gedruckt: 33.997 (128)*
verschickt: 48 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,77/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
250 g Nudeln, z. B. Penne oder Farfalle, evtl.Vollkornnudeln
500 g Zucchini
1 EL Olivenöl, zum Braten
1 EL Kräuter, italienische, getrocknet oder frisch, 1-2 EL
250 g Tomate(n), kleine, z. B. Datteltomaten oder Kirschtomaten
3 EL Pesto, (Basilikumpesto)
3 EL Balsamico
 n. B. Weißwein, oder Brühe

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst das Nudelkochwasser aufsetzen, dann die Nudeln garen.
Zucchini putzen, würfeln (etwa 1 cm groß), die Pfanne mit dem Öl ausstreichen und die Zucchiniwürfel darin ringsherum kräftig anrösten. Sobald sie fertig sind, die Kräuter untermischen und alles in die Salatschüssel geben. Pesto und Essig zugeben. Die Tomaten je nach Größe längs halbieren oder vierteln und ebenfalls zugeben.
Sobald die Nudeln fertig sind, diese abgießen und untermischen - ggf. mit etwas Nudelkochwasser oder auch einem Schuss Weißwein oder Brühe (vor allem, wenn der Salat durchziehen soll - sonst wird er zu trocken).
Dieser Salat schmeckt ganz frisch und noch lauwarm - aber auch ausgekühlt sehr lecker. Wir mögen ihn gern zum Grillen, zum Picknick, aber auch daheim als Sommeressen. Da er recht schnell fertig ist und keine Ziehzeit benötigt, kann man ihn auch super zu einer spontanen Grillparty zubereiten oder mitbringen.

Variationen:
Anstelle von klassischem Pesto kann man den Salat ganz nach Belieben auch mit Pesto rosso, mit Bärlauchpesto, mit Tapenade o. ä. zubereiten.
Wer noch mehr Aroma reinhaben möchte gibt noch getrocknete, in Öl eingelegte, streifig geschnittene Tomaten ... grob zerhackte schwarze Oliven ... geputzte und ggf. grob zerzupfte Rucolablätter ... zerzupfte Basilikumblätter ... o. ä. dazu.
Soll der Salat etwas gehaltvoller sein, passen etwa 125 g gewürfelter Mozzarella (oder auch halbierte Mozzarellakullern) dazu, dann ist der Salat zwar noch vegetarisch, aber nicht mehr vegan.
Für eine Party oder so kann man auch problemlos das doppelte Rezept zubereiten, gibt es noch mehr Gerichte, reicht der Salat auch gut für 8-10 Leute.