Bewertung
(5) Ø3,43
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.06.2012
gespeichert: 87 (1)*
gedruckt: 616 (4)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.06.2011
8 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

600 g Roulade(n) vom Rind
1 große Zwiebel(n), gehackte
Knoblauchzehe(n), sehr fein gehackt oder gepresst
2 TL, gestr. Gewürzmischung (BBQ-Pulver, z.B. Grill Barbecou Würzer)
200 ml Worcestersauce
175 ml Sojasauce
1 EL Senf
1 TL Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 6 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst einmal: Dieses Trockenfleisch hat wenig Ähnlichkeit mit dem, was man hier in Deutschland im Supermarkt bekommt. Das habe ich einmal gekauft und nach dem Probieren direkt in den Mülleimer geworfen. Vielleicht hatte ich nur eine schlechte Marke erwischt, aber seitdem verlasse ich mich lieber aufs selbstgemachte Trockenfleisch.

Alle Zutaten, außer dem Fleisch, verrühren und in eine größere Plastikdose füllen (diese sollte groß genug sein, um die Marinade und später das Fleisch aufzunehmen). Einen Tag in den Kühlschrank stellen, damit die Marinade gut durchzieht.

Rouladen in Streifen schneiden. Ich schneide die Stücke normalerweise ca. 1,5 cm breit und 10 cm lang. Aber das ist Geschmackssache und hängt auch sehr von der Form der Fleischstücke ab. In die Marinade geben, alles gut vermischen und wieder in den Kühlschrank stellen.

Einen halben Tag bis ganzen Tag durchziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Ein Gitterrost auf zwei Milchtüten, Konservendosen oder ähnliches stellen, so dass zwischen dem Rost und der Arbeitsfläche ein paar cm Platz sind. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und auf dem Gitterrost "aufhängen". Ein paar Minuten stehen lassen, so kann die überschüssige Marinade abtropfen (evtl. etwas unterlegen, spart eine Menge Putzzeit).

Im Backofen bei 50-60° C trocknen lassen. Einen Kochlöffel o. ä. in die Backofentür klemmen, so dass sie einen Spalt offen bleibt. Man kann das Ganze auch in einem Dörrautomaten zubreiten.

Nach vier Stunden einmal probieren, das Fleisch sollte jetzt fest und faserig sein. Das Kauen sollte auch schon etwas "anstrengend" sein, sonst ist wohl noch zuviel Feuchtigkeit enthalten. Im Zweifel lieber eine halbe Stunde länger drin lassen. Je nach Backofen kann das Trocknen zwischen vier und sechs Stunden brauchen.

Das Fleisch ist ca. 4 Wochen haltbar. Man sollte es aber nicht in eine Plastikdose stecken, sondern lieber in einem Leinenbeutel aufbewahren. Das Trockenfleisch ist wunderbar geeignet fürs Campen (da habe ich es sogar mal testweise ins Essen gerührt, geht wunderbar, wenn man es nur lang genug kocht) oder auch für Zuhause (als kohlenhydrat- und kalorienarme Knabberei).