Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Haferkekse

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 127 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.06.2004 89 kcal



Zutaten

für
120 g Butter
300 g Haferflocken, kernige
100 g Zucker
2 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
½ TL Backpulver
30 g Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
89
Eiweiß
1,97 g
Fett
4,41 g
Kohlenhydr.
10,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Butter zerlassen, mit den Haferflocken mischen und abkühlen lassen.
Zucker, Eier und Vanillezucker dick schaumig schlagen. Die Haferflocken darunter heben. Mehl und Backpulver darüber stäuben und unterheben. Mit 2 Teelöffeln Häufchen auf ein gefettetes Bachblech legen. (Etwas Abstand lassen, da sie etwas in die Breite gehen.) Bei 190 °C 10-15 Minuten backen.
Abkühlen lassen und gut verschlossen aufbewahren (oder gleich aufessen).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Reni53

Ich habe heute die Haferkekse gebacken. Ich habe den Zucker auf 80g reduziert und 20g Kakaopulver dazu genommen. Ich kann die Plätzchen nur empfehlen. Sie sind super lecker!

16.03.2019 17:23
Antworten
shikar

Ich habe sie für das Klassenfrühstück meiner Tochter in der 1. gemacht. Alle wurden verputzt. Super Rezept, gelingsicher und mit einfachen Zutaten.

01.03.2019 13:31
Antworten
Pepperhanna

Mein Mann hat die Kekse gierig verschlungen, ich fand sie weniger gut und denke, man sollte besser zarte Haferflocken nehmen. Mir waren sie einfach zu grob. Aber gut, das ist Geschmackssache. Allerdings möchte ich drauf hinweisen, dass die im Rezept angegebene Backtemperatur zu hoch sein dürfte (und es fehlt die Angabe, ob Umluft oder Ober-Unterhitze). Sicher, jeder Backofen ist anders, bei meinem reduziere ich ohnehin schon immer, aber selbst bei 170 Grad hatte ich nach 10 Minuten hübsche schwarze Kohlen. Aber zum Glück noch genug Teig übrig für einen 2. Versuch, und bei 150 Grad wurden sie dann perfekt. Auf akrobatische Übungen mit 2 Teelöffeln sollte man besser verzichten, man kriegt damit keine schönen Ränder hin (ich jedenfalls nicht), lieber die Finger nehmen, da bröckelige Ränder gern verbrennen. Man kann die Häufchen übrigens ruhig dicht an dicht setzen, da verläuft nichts.

25.12.2018 13:40
Antworten
Ninschen111

Gestern habe ich die Kekse das erste mal gebacken. Das Rezept ist sehr einfach und schnell gemacht, die Kekse schmecken auch super lecker. Das nächste mal werde ich nur den Zucker etwas reduzieren. 5 Sterne 😍

23.12.2018 21:49
Antworten
Flower456

Die Kekse habe ich nun wirklich schon sehr oft gebacken. sie sind außerordentlich lecker! Inzwischen habe ich schon sehr viele Varianten versucht. Am besten schmecken sie mir, wenn man noch gemahlene Haselnüsse, geschrotete Leinsamen und ein paar Sonnenblumenkerne hinzufügt. Lg

01.12.2018 10:03
Antworten
Sahneschnitte8

Hallo, ich kann nur sagen das die Kekse sind richtig lecker sind! LG Sahneschnitte

02.08.2006 14:26
Antworten
anij

Hallo! Ich habe die Kekse zu Weihnachten gebacken. Deswegen kam zu der Butter und den Haferflocken eine ordentliche Portion Zimt. Eine Hälfte des Teiges kam so aufs Blech, unter die zweite Hälfte habe ich Rosinen gemischt, die in den Rum von der letzten Weihnachtsfeuerzangenbowle übrig geblieben ist, die auch sehr gut zu St. Martin schmeckt *grins* Das ist eigentlich ganz normaler Rum, der sich ca. eine Woche mit Zimtstange, Nelken und Pimenkörnern vergnügen durfte. Mein Mann bevorzugt die Rumvariante, mir gefallen die Zimtkekse besser. LG Anij

24.11.2005 12:03
Antworten
irina906

Hallo, hab die Kekse zwar nicht selber gebacken, aber von meinem Wichtelpartner geschickt bekommen. Echt lecker und gut zum transportieren. LG Irina

09.02.2005 19:08
Antworten
carmencita2002

Bei uns sind die Kekse auch sehr beliebt, selbst der Hund kann nicht genug davon bekommen. Außerdem machen sie nicht sehr viel Arbeit und sind schnell fertig. Man kann auch noch etwas Kakao zum Teig dazugeben, ist ebenfalls sehr lecker. LG Carmencita

29.08.2004 17:41
Antworten
-Catfish-

Wow... Superlecker! Habe bisher drei Ladungen gebacken und keine hat länger als ein paar Stunden überlebt!

15.08.2004 12:14
Antworten