Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Suppe
spezial
warm
Party
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Winter
Eintopf
Silvester
Geheimrezept

Rezept speichern  Speichern

Feurige Linsensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.43
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.06.2004



Zutaten

für
1 Dose/n Linsen
2 Stange/n Porree
2 Cabanossi
1 Tube/n Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Tabasco

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Cabanossi anbraten. Den in feine Ringe geschnittenen Porree & die Dose Linsen dazugeben. Nach Bedarf mit Wasser auffüllen. Das Tomatenmark wird nach kurzer Kochzeit hinein gegeben. Mit Salz, Pfeffer und Tabasco - wie jeder vertragen kann - "anfeuern" (würzen).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sonne403

Heute haben wir die Suppe in der vegetarischen Version wieder gegessen. Ich esse immer eine Scheibe Graubrot mit Butter dazu. Herrlich! Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie mit einem schönen Weißbrot (Baguette o. ä.) gut schmeckt. Die Cabanossi fehlt mir überhaupt nicht.

19.11.2010 15:03
Antworten
sonne403

Unser Sohn hat das Rezept entdeckt und gekocht - als Linsensuppenfan und Fan von scharfen Gerichten. Die ganze Familie war begeistert. Diese Suppe steht seitdem immer wieder auf dem Tisch, mit oder auch ohne Cabanossi. Statt Tabasco nimmt er übrigens Sambal Oelek.

17.05.2009 14:26
Antworten
eorann

Oooops, vergessen, für noch kräftigeren Geschmack das Tomatenmark unbedingt kurz mitanbraten und nicht erst nach Aufgießen dazugeben. Macht wirklich einen schmackhaften Unterschied. :-) Lg, Eorann

22.04.2006 18:44
Antworten
eorann

Hallo! Feines Rezept, mit Tomatenmark hatte ich die Linsen noch nie ausprobiert. Schmeckt! Dosenlinsen verwende ich übrigens oft, einfach wg. Geschwindigkeit, und ich mag auch den Geschmack. Ist glaub ich nichts, wofür man sich entschuldigen muss, genausowenig wie für Dosentomaten - fertigkochen tut man's doch eh selber ;-) Danke und lg, Eorann

22.04.2006 18:42
Antworten
Rosensammlerin

Hallo Kerzen-Tante, wenn du getrocknete Linsen kochen möchtest, dann nur mit Wasser aufsetzen, auf keinen Fall Salz dazu geben, dann werden sie nicht weich. Das war mein Fehler beim ersten Mal. Lieben Gruß Rosensammlerin

24.02.2005 21:56
Antworten
fine

Hallo Kerzentante! Tellerlinsen müssen nicht eingeweicht werden, sie kochen ca. 40 Min. und sind dann weich. Erst nach dem Weichkochen würzen, sonst bleiben sie hart. Versuchs mal - es lohnt sich. gruss, fine

29.10.2004 18:53
Antworten
kerzen-tante

Sorry für die Dose, aber ich hab noch nie "echte" Linsen (mit einweichen und so) gekocht. Schöne Grüße von der Kerzentante.

22.07.2004 17:44
Antworten