Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Sommer
Pasta
Vegetarisch
Beilage
Schnell
einfach
Käse
Studentenküche
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Nudeln mit Zucchini-Pesto

günstig, gesund, fettarm und trotzdem superlecker!

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 28.05.2012 857 kcal



Zutaten

für
200 g Nudeln (z. B. Fusilli)
Salzwasser
2 m.-große Zucchini
1 Pck. Feta-Käse
1 Zehe/n Knoblauch
n. B. Schwarzkümmel
etwas Paprikapulver
etwas Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl
3 EL Mandel(n), gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
857
Eiweiß
35,64 g
Fett
44,57 g
Kohlenhydr.
77,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Pasta im Salzwasser kochen. Nebenbei den Knoblauch hacken und die gewaschenen Zucchini in eine Schüssel reiben. Je nach Geschmack über die kleinen oder großen Löcher der Reibe. Wer es knackig mag, der schneidet die Zucchini in feine Würfel.

Den Feta-Käse über die Zucchini zerbröseln und den gehackten Knoblauch dazu. In die Masse kommen etwas Salz (nicht zu viel, der Feta-Käse salzt schon ordentlich), Pfeffer, Paprika, die gehackten Mandeln, Olivenöl und ein wenig Schwarzkümmel. Das Ganze gut verrühren.

Die fertigen Nudeln abgießen und zurück in den Topf geben. Wenn sie warm, aber nicht mehr heiß sind, wird das Zucchinipesto darüber gegeben und vermengt. Mit hellem Wein und Weißbrot ergibt das eine schnelle, leichte Sommermahlzeit.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chrisfab

Habe das Pesto letzte Woche gemacht, um eine mittelgroße Zucchini zu verarbeiten. War an sich ganz gut, aber warm schmeckt es sicher noch etwas besser. Da die Menge für mich und 2 Kleinkinder viel zu viel war, habe ich den Rest in einem Glas im Kühlschrank aufbewahrt. Nach 2 Tagen hatte sich der Feta leider verselbstständigt und das Glas gesprengt... Also, lieber gleich alles aufessen oder später aufs Brot streichen!

22.07.2017 20:27
Antworten
supagi

Ich habe das Rezept grade probiert und muss sagen es ist nicht ganz abgerundet. Es war jetzt nicht schlecht, aber als Nudelsoße werde ich es nicht mehr hernehmen. Ich denke ich friere den Rest ein und nehme es noch als Dip her.

09.09.2016 13:57
Antworten
nadinego

Hey, vielen Dank für das coole Kommentar! Freut mich, dass es auch anderen schmeckt. Viele Grüße, Nadine

10.08.2012 17:21
Antworten
jessman0682

Haben das Pesto nun schon 2x zubereitet und es wundert mich, dass noch niemand sonst eine Bewertung abgegeben hat. Das Gericht ist der HAMMER! Für jeden, der Zucchini und vor allen Dingen Feta mag genau das Richtige! Wird es bei uns öfter geben. Jessy

09.08.2012 11:45
Antworten