Sichuan-Schweinefüße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 27.05.2012



Zutaten

für
1.000 g Eisbein(e), mit Fettrand
1.000 g Schweinefuß
2 große Zwiebel(n), geschält, geviertelt
4 Scheibe/n Ingwerwurzel, 0,5 cm stark
2 Lorbeerblätter
1 Sternanis, ganz
2 Gewürznelke(n)
2 Stange/n Zimt, 10 cm lang
100 ml Reiswein
18 g Salz
100 g Rohrzucker, besser brauner Kandis
3 Liter Gemüsebrühe
1 Bund Koriandergrün
40 g Ingwerwurzel, in feine Streifen geschnitten
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Eisbein und die Schweinefüße gut reinigen und von Borsten befreien. Eisbein in Scheiben von maximal 4 cm Stärke schneiden. Schweinefuß in in kleine Stücke zersägen, ohne den Zehenteil.

Die Brühe mit den Zwiebeln zusammen aufkochen.

Ein großer Topf mit einem Bodenabstandsgitter eignet sich sehr gut und verhindert, dass das Fleisch anhängt. Das Fleisch in den Topf schichten. Mit der Brühe auffüllen. Bei großer Hitze aufkochen und den Schaum abschöpfen. Wenn kein Schaum mehr entsteht, die Hitze zurücknehmen und den Zucker, die Gewürze und den Reiswein hinzufügen.
Nun bei schwacher Hitze mindestens 1,5 Stunden bei ca 75°C köcheln lassen. Chinesen mögen es eigentlich, wenn das Fleisch fast vom Knochen fällt.
Das Fleisch in eine Schüssel geben und bedeckt ruhen lassen.

Jetzt die Brühe in einen weiten Topf geben und auf die Hälfte reduzieren lassen. Wer möchte, kann die Gewürze entfernen.
Mit etwas Sichuanpfeffer abrunden. Soße auf keinen Fall binden!

Das Eisbein mit dem Sud übergießen und servieren. Mit Korianderkraut, ungehackt, garnieren. Dazu reicht man Reis und frisch in eiskaltem Wasser erkaltete ganze Frühlingszwiebeln.
Ich mag reichlich in dünne Streifen geschnittenen Ingwer dazu.

Reste kann man auch kalt essen - der Sud geliert.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Daniel

...egal ob 4 cm oder ganze Füße. Der Kochfond ist gut und recht für allerlei Gemüse, das so bei der Kocherei als Überbleibsel anfällt. Den Zucker lass ich weg.

14.02.2019 23:00
Antworten
Daniel

...egal ob 4 cm oder ganze Füße. Der Kochfond ist gut und recht für allerlei Gemüse, das so bei der Kocherei als Überbleibsel anfällt. Den Zucker lass ich weg.

14.02.2019 22:58
Antworten
Tellicherry

Werde es mal nachkochen ,weil! Heute in unserem Supermarkt hat ein, junger Mann asiatischer Herrkunft Schweinefüße und Eisbein gekauft,reichlich! Das "Füßefleisch" war schon in die beschriebenen ca.4cm zerschnitten.Da die junge Dame an seiner Seite sehr verhalten auf seinen Einkauf reagierte habe ich mich gefragt was macht er damit?? Die junge Dame wohl auch. Ja, und dann bin ich hier gelandet.Morgen gehts in den Supermarkt mit den Füßen :-))) Gruß vom Pfefferkorn

05.11.2018 21:34
Antworten
renatuca

Egal wie ich mein Schweinshaxn oder Eisbein würze - im Wasser kochen - mindestens 3 gute Stunden. Mit 1 1/2 Stunden ist da nicht chinesisch schlapprig... Aber es schmeckt sicher gut.

24.01.2018 17:57
Antworten
CologneCarter

Hab's gemacht und bin begeistert. Einziges Problem, die Borsten. Ich kann die Haut nur dann wirklich geniessen, wenn keine Borsten vorhanden sind. Das abflämmen und/oder rasieren ist halt Arbeit, Aber das Ergebnis ist absolut lecker.

14.12.2013 23:13
Antworten