Bewertung
(7) Ø4,22
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.05.2012
gespeichert: 269 (3)*
gedruckt: 2.099 (21)*
verschickt: 16 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.12.2011
47 Beiträge (ø0,02/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Apfel, säuerlich-mehlig
1 Handvoll Rosinen
Semmel(n), altbacken
Ei(er)
100 ml Sahne
 etwas Zucker
  Zimtpulver
 etwas Butter
 etwas Rum

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Semmel in dünne Scheibchen schneiden. Den Apfel schälen, ebenfalls in dünne Scheiben hobeln und mit etwas Zimt und Zucker vermengen (nach Geschmack). Die Rosinen in eine Schüssel geben und mit Rum aufgießen, bis die bedeckt sind, ein wenig durchziehen lassen und anschließend zu den Apfelscheiben geben.

1 Halbliter-Weckglas (Tulpe!) mit Butter einfetten (ca. 1 cm unter dem Rand aufhören) und die Apfelscheiben abwechselnd mit den Semmelscheiben in das Glas füllen, die oberste Schicht sollte aus Semmelscheiben bestehen.

Das Ei trennen. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und über die Schichten im Glas gießen. Das Eiweiß mit etwas Zucker steif schlagen und damit die letzte Semmelschicht vollständig bedecken.

Das Ganze muss nun etwa 15 Minuten in den Backofen (175°C). Die Baiserhaube sollte schön gebräunt sein.

Der Scheiterhaufen kann direkt aus dem Ofen "eingeweckt" (Deckel mit Gummi und Spangen drauf und abkühlen lassen) werden, die Haltbarkeit kann ich aber leider nicht angeben, da bei uns der Scheiterhaufen meist nicht länger als ein paar Tage überlebt hat.

Dann einfach noch mal zum Aufwärmen für ein paar Minuten in den warmen Ofen schieben. Das Ganze funktioniert natürlich ebenfalls mit übrig gebliebenem Brioche oder sonstigem Weißbrot.