Hühnergeschnetzeltes auf Puszta-Art


Rezept speichern  Speichern

pikantes Hühnergeschnetzeltes, das Erinnerungen an die ungarische Küche weckt

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 23.05.2012



Zutaten

für
300 g Hühnerbrust, geschnetzelt
200 g Champignons, feinblättrig geschnitten
1 Paprikaschote(n), rot, in Streifen geschnitten
1 Zwiebel(n), fein geschnitten
1 EL Ketchup
150 g Rahm
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Margarine, oder Öl
Mehl
Salz und Pfeffer
evtl. Hühnerfond, zum Aufgießen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Hühnerbrust zusammen mit der Zwiebel in Öl oder Margarine leicht abrösten. Die Champignons und die Paprikaschote dazugeben und ca. 5 Minuten mitdünsten. Mit edelsüßem Paprika stauben, Ketchup dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eventuell mit etwas Hühnerfond aufgießen und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen, bis der Saft etwas eindickt.
Inzwischen Rahm mit etwas Mehl glatt rühren. Geschnetzeltes mit dem Rahm-Mehlgemisch binden und kurz durchziehen lassen.

Mit Nudeln, Reis, Spätzle oder Rösti servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schokokeks1

Es war wirklich lecker aber um noch ein kräftigeren Geschmack zu bekommen werde ich das nächste mal anstatt Ketchup Tomatenmark ausprobieren

23.04.2019 00:17
Antworten
Sabwes

sehr lecker, hatte die doppelte Menge gemacht für drei Personen reicht aber für zwei Tage

30.04.2017 12:28
Antworten
houselin

Super lecker. Wird es definitiv wieder geben.

06.03.2017 13:03
Antworten
viechdoc

Hallo Natascha1983, lecker, aber die Menge hat locker für drei Mann gereicht. Danke fürs schöne Rezept sagt der viechdoc

30.08.2016 17:45
Antworten
faxdon

Ich bin gerade dabei das zerbombte Hühnchen zu bereiten. Allerdings etwas abgewandelt. Ich habe einen ganzen Vogel genommen,entbeint und kurz und klein geschnitten. Die Champis geschnitten,die Zwiebel und den Paprika zerkleinert und dann nach und nach im Wok zubereitet. Dazu habe ich dann Risotto gegeben und es hat wunderbar geschmeckt.

31.01.2015 12:03
Antworten
willansmeer

Habe es gestern gekocht und es war sehr lecker. Gute Idee das Mehl gleich in den Sauerrahm zu rühren, so hat man später keine Klümpchen!!!! Muss ich mir unbedingt merken. Also lecker war es aber -und das ist absolut nicht negativ gemeint- nichts Besonderes. Also für Gäste die man mal überraschen möchte, nicht so geeignet aber für einen selber und die Familie für ein ganz normales Mittag/abendessen:BESTENS!!!!

13.10.2013 16:37
Antworten
Pupuce

Uns hat es gut geschmeckt. Es ist schnell zubereitet und enthält reichlich Soße. Zusätzlich habe ich noch etwas Brunch Peperoni untergerührt. Als Beilage gab es Schupfnudeln. Das gibt es sicherlich nochmal. Viele Grüße Puce

27.01.2013 19:17
Antworten
Genussmolly

Hallo, dann bin ich mal die erste, die das Rezept bewertet. Habe das Geschnetzelte heut für uns gemacht, gleich in doppelter Ausführung, also für 4 Personen. Habe es aber von den Zutaten her etwas anders gemacht. Da ich keine Hühnerbrust da hatte, habe ich mariniertes Putenfilet genommen, dazu Frühlingszwiebeln (da ich die besser vertrage), statt Ketchup hab ich Tomatenmark genommen und da ich noch etwas Rotkäppchen Landrahm pikant da hatte, hab ich davon auch noch etwas dazu gegeben, so ca. 100 g. Dafür hab ich das Mehl weggelassen. Uns hat es sehr gut geschmeckt und wird es bestimmt nochmal wieder geben. Bei uns gab es Bandnudeln dazu. Fotos sind hochgeladen. LG, Genussmolly

06.08.2012 17:55
Antworten