Knusprige luftige lockere Brötchen


Rezept speichern  Speichern

Brötchen mit Quark, Milch und Dinkelmehl, mit dem Brotbackautomaten schnell gemacht. Ergibt ca. 10 Brötchen.

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.05.2012



Zutaten

für
620 g Dinkelmehl (Type 630)
180 ml Wasser, warmes
220 ml Milch, warme
100 g Magerquark
3 EL Kartoffelpüreepulver
10 g Salz
1 EL Dicksaft (Agavendicksaft)
1 Pck. Trockenhefe
n. B. Milch zum Bepinseln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Zum Kneten verwende ich immer den Brotbackautomaten. Warmes Wasser und warme Milch in den Behälter geben. Kartoffelpüreepulver, Quark, Salz und Agavendicksaft hinzugeben. Das Mehl dazugeben und zum Schluss kommt die Trockenhefe drauf.

Den Teig verkneten und im Anschluss gehen lassen. Ca. 30 Minuten reichen aus. Den Teig aus dem Behälter nehmen, kurz mit der Hand noch mal leicht bearbeiten und dann aus ca. 115 g schweren Teigstücken schöne Brötchen formen.

Den Backofen in der Zwischenzeit auf höchste Temperatur mit Umluft vorheizen. Die Brötchen auf ein Backblech geben und auf die mittlere Schiene in den Backofen schieben. Die Hitze auf 200°C (Umluft) einstellen und die Brötchen ca. 20 - 25 Minuten backen. Ich stelle hierzu immer eine volle Tasse heißes Wasser dazu, damit genug Feuchtigkeit vorhanden ist. Zwischendurch 3 - 4-mal die Brötchen mit Milch bestreichen.

Ich habe nicht alle Brötchen am gleichen Tag gebacken, sondern vorgeformt und in einer Kunststoffdose mit etwas Mehl im Kühlschrank für den nächsten Tag aufgehoben. Man braucht sie dann nur noch auf das Backblech legen und kann sie in den Ofen schieben. Geht wunderbar.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mausekoch2104

Klasse Brötchen und super Idee mit dem Kartoffelpürreepulver! Da kein Quark da war, habe ich 50g Frischkäse genommen und hat super geklappt!

20.05.2021 11:53
Antworten
jejaro123

Ich habe heute die Brötchen gebacken und sicherlich nicht das letzte Mal:-) Der Teig ist super aufgegangen und hatte genau die richtige Konsistenz. Ich habe verschiedene Mehle gemischt. Dinkelmehl/Weitenmehl 1050er und Dinkelvollkornmehl. Meine Kinder waren begeistert !

20.02.2021 15:31
Antworten
Keba51

So lecker. Mittlerweile backe ich sie in der Woche vor: doppelte Teigmenge, 19 Minuten backen und nach dem Abkühlen portionsweise einfrieren. Zum Aufbacken den Ofen wie im Rezept vorheizen, Schale Wasser mit hinein und die tiefgekühlten Brötchen ca. 15 Minuten backen. Zwischendurch besprühe ich sie mit Wasser. So haben wir immer Brötchen im Haus und ich muss am Wochenende nicht so früh aus dem Bett

18.02.2021 12:43
Antworten
KleineNaschkatz

Das Rezept klang gut und heute habe ich diese Brötchen zum ersten mal gebacken. Mit ein paar Veränderungen. Beim Mehl habe ich Dinkelmehl, Dinkelvollkornmehl und Emmermehl gemischt. Statt Dicksaft nahm ich Rübensirup und zusätzlich einen guten Teelöffel Brotgewürz. Die Verarbeitung war Recht einfach und grade eben sind sie aus dem Ofen gekommen. Wenn sie jetzt noch schmecken wie sie aussehen haben sie volle Punktzahl verdient.

13.02.2021 14:18
Antworten
Keba51

Ps die Brötchen falten, d.h. die Teigbällchen mit dem Handballen plattdrücken und die Ränder einklappen und wieder plattdrücken usw. Zwei bis dreimal wiederholen. Dann die Brötchen schleifen (mit den Händen auf der Arbeitsfläche drehen, bis die gewünschte Form entsteht). So bringt man Spannung in den Teigling und die Brötchen sind nicht so "schwer". Oben einritzen. Ich bepinsele die Brötchen beim Backen nicht mit Milch, sondern besprühe sie mehrmals mit Wasser, zusätzlich zur Schale Wasser im Ofen. Gutes Gelingen und guten Appetit

20.12.2020 08:09
Antworten
Kutzi-am-Kochen

Hallo! Möchte die Semmerl morgen backen, da mein Freund Dinkelmehl sehr gerne hat. Ich wollte fragen, ob es eine Alternative zu dem Agavendicksaft gibt, ich möchte ihn nicht kaufen, wenn ich ihn dann selten verwende. Könnte man stattdessen Honig oder Zucker nehmen oder etwas in der Art? Auf jeden Fall danke für das Rezept. :) Liebe Grüsse, Kutzi-am-Kochen

04.02.2014 16:16
Antworten
Cly1M

Hallo, haben das Rezept Heute ausprobiert und ist echt lecker. Läßt sich auch schnell herstellen, selbst für ungeübt wie mich.Danke.

12.01.2014 08:26
Antworten
maxi1963

Hallo, Na das ist klasse, das freut mich aufrichtig. Gute Idee, habe sie schon lange nicht mehr gebacken. Viele grüsse Maxi

12.01.2014 09:42
Antworten
schaech001

Hallo, ich habe schon einige Brötchen-Rezepte ausprobiert, dieses ist eines der besten bisher. Gestern gebacken, heute aufgebacken..klappt wunderbar. 3 Teiglinge sind noch im Kühlschrank, die werde ich morgen früh backen. Fotos habe ich auch gemacht. Vielen Dank für das gute Rezept. Wird nun öfter gebacken. Liebe Grüße Christine

22.06.2013 08:25
Antworten
maxi1963

Hallo vielen dank. Das freut mich doch sehr. Guten Hunger. Beste Grüße Maxi

22.06.2013 08:59
Antworten