Bewertung
(13) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
13 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.05.2012
gespeichert: 1.572 (6)*
gedruckt: 3.832 (32)*
verschickt: 26 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.01.2008
66 Beiträge (ø0,02/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
2 große Salatgurke(n)
1 Dose Thunfisch, in Öl
3 EL Remoulade
100 g Frischkäse, mittelfett
1 m.-große Zwiebel(n)
1 kleine Gewürzgurke(n)
2 EL Knoblauch, oder Bärlauch, frisch, grob gehackt
1 EL, gestr. Dill, getrocknet
1/2  Zitrone(n)
1 Schälchen Kresse, frisch
2 EL Gelbrübe, fein geraffelt
  Salz und Pfeffer
 evtl. Zitrone(n), in Spalten, zum Garnieren

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Thunfischcreme den Thunfisch in Öl in eine Schüssel geben. Die Hälfte des Öls zuvor in einem Pfännchen auffangen. In diesem Pfännchen die gehackten Zwiebel leicht glasig anbraten, zum Thunfisch geben. Remoulade, Frischkäse, Zitrone, Knoblauch, Dill und Gewürzgurke dazugeben und grob mit dem Stabmixer pürieren. 2/3 der Kresse hacken und mit dem Saft der Zitrone (samt Fruchtfleisch, ohne Kerne) beigeben. Ebenso die geraffelten Gelberüben und etwas weißen Pfeffer gut unterrühren. Ein bis zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Danach noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gurke waschen und längs mit einem Kanneliermesser schälen. In gut 2 cm dicke Scheiben schneiden. Diese Scheiben mit einem kleinen Kugelausstecher von oben aushöhlen aber noch einen Boden übrig lassen. Mit der Creme füllen, mit restlicher Kresse garnieren. Wer es besonders edel mag, der püriert etwas feiner und nimmt zum Füllen eine Spritztülle. Gerade im Sommer kommt das Ganze noch einmal für eine Stunde in den Kühlschrank. Danach anrichten und nach Belieben garnieren.

Anmerkung:
Diese Thunfischcreme hier ist eher nordisch als mediterran, ohne Tomaten und südländische Gewürze. Nur auf die Zitrone kann man nicht verzichten.
Die Creme als solche schmeckt auch auf Crackern, kleinen Pumpernickeltalern, getoastetem Brot oder Baguettescheibchen einfach nur prima. Hier aber eine Variante in Salatgurke. Fingerfood mal anders, frisch und auch für Glutenallergiker geeignet.