Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.05.2012
gespeichert: 36 (0)*
gedruckt: 415 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.10.2005
46 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

3 Tasse/n Basmati
 n. B. Wasser zum Einweichen
  Salzwasser
1 Glas Bohnen, dicke
  Dill, getrocknet, frisch oder TK
 n. B. Öl
1 Dose Safran oder einige Safranfäden, gemahlen
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Basmatireis gründlich, aber vorsichtig, waschen und in Wasser für mindestens zwei Stunden einweichen. Die Dicken Bohnen inzwischen abpellen.

Den eingeweichten Reis in kochendem Salzwasser bissfest garen d. h., der Reis darf noch nicht weich sein, sondern muss noch einen festen Kern haben. Die abgepellten Bohnen kurz mit ins Kochwasser geben, umrühren und die Reis-Bohnen-Mischung in ein Sieb abschütten.

Das Öl im Topf erhitzen, eine dünne Schicht Reis darauf verteilen und mit dem Dill bestreuen. Dann wieder eine Schicht Reis und mit Dill bestreuen, usw. Wenn man mit den Schichten fertig ist, ein paar Löcher in den Reis bohren, den Deckel in ein sauberes Küchentuch wickeln und mindestens 20 - 30 Min. bei leichter bis mittlerer Hitze fertig dämpfen.

Kurz vor Ende der Garzeit noch etwas Öl in einem Topf erhitzen und über dem Reis verteilen. Wenn der Reis fertig ist, eine kleine Portion entnehmen und mit dem in Wasser aufgelösten Safran vermischen.

Zum Anrichten den Reis auf eine Platte geben und mit dem gefärbten Reis dekorieren. Die besonders leckere Kruste, die sich am Topfboden gebildet haben sollte, vorsichtig herauslösen dazu reichen.

Baghali Polo wird traditionell zu gekochtem Lamm oder Hähnchen serviert, aber auch ohne Fleisch ist es ein vollwertiges vegetarisches Gericht.

Im Iran werden hierfür die „Baghali“ Bohnen verwendet. Diese sind im deutschen Handel aber eher unbekannt. Dicke Bohnen bieten hier eine sehr gute und schmackhafte Alternative.