Bewertung
(37) Ø4,26
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
37 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.02.2002
gespeichert: 2.128 (5)*
gedruckt: 14.143 (26)*
verschickt: 279 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

2 Stück(e) Rindfleisch, (Rindsschnitzel)
1 Stange/n Porree
3 m.-große Karotte(n)
Paprikaschote(n),rot, gelb grün
1 Tasse/n Erbsenschote(n) süße
1 m.-große Zucchini
1 Tasse/n Weißkohl, geschnitten (Frühkraut)
1 Kopf Brokkoli
4 EL Sojasauce
3 EL Chilisauce, süße
1 EL Fischsauce, thailändische
1 TL Ingwer
1 Pck. chinesische Eiernudeln
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rindfleisch in feine Streifen schneiden und mit Salz und Sojasauce marinieren. Im Wok oder in der beschichteten Pfanne Öl (hitzebeständig)erhitzen und die Fleischstreifen anrösten.
Mit süßer Chilisauce und etwas Suppe ( Wasser und Knorrwürfel)ablöschen- Ingwerpulver und Fischsauce sowie Salz und Pfeffer dazu. Fleisch 15 Minuten kochen lassen bis es weich aber doch bissfest ist. Inzwischen Gemüse in feine Streifen schneiden und in einer 2. Pfanne in dieser Reihenfolge anrösten: Karotten, Paprika, Zucchini, Kraut, Brokkoli, Erbsenschoten, Porree;
Danach mit ein paar Spritzer Sojasauce würzen, Knoblauch 3 Zehen dazu, mit Chilisauce abschmecken. Fleisch und Saft dazu und ein bisschen köcheln lassen. Inzwischen in einem Topf Wasser zum kochen bringen und die Eiernudeln ca. 3-4 Minuten aufwallen lassen (Achtung- haben eine geringere Kochzeit als herkömmliche Nudeln)
Nudeln durch ein Sieb abseihen und zu dem Fleisch und dem Gemüse dazumengen
Sollte noch zuviel Saft da sein- die Nudeln saugen noch etwas auf.
Zum Schluss nach Gefühl salzen und pfeffern und je nach belieben mit asiatischen Gewürzen nachwürzen.