Vietnamesisches Hühnchen in Karamell-Sauce


Rezept speichern  Speichern

lässt sich gut vorbereiten (und auch wiedererwärmen)

Durchschnittliche Bewertung: 3.87
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. pfiffig 16.05.2012



Zutaten

für
900 g Hähnchenfilet(s), in Streifen
100 g Zuckerschote(n), in diagonalen Streifen
5 Frühlingszwiebel(n), in Ringen
3 Peperoni, grüne, in Ringen
150 g Cashewnüsse
2 Zweig/e Koriandergrün, gehackt
1 Chilischote(n), rote, entkernt und gehackt
Fischsauce, (nuoc mam) zum Abschmecken
Limettensaft, zum Abschmecken
Öl, zum Anbraten

Für die Sauce:

4 EL Zucker, weißer
4 EL Zucker, brauner
1 EL Wasser
1 EL Öl
1 Stück(e) Ingwer, ca. 3x2cm, gehackt
6 Knoblauchzehe(n), gepresst
3 EL Fischsauce, vietnamesische (nuoc mam)
180 ml Wasser, kochendes
200 ml Geflügelfond
200 g Nudeln, (Reisnudeln), in heißem Wasser weich werden lassen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Das in Streifen geschnittene Hähnchenfilet in einer großen Pfanne/Wok im heißen Öl gut anbraten. Wenn alles gut gebräunt ist, die Hitze reduzieren und die Zuckerschoten zugeben, eine Minute mitdünsten. Dann die Frühlingszwiebeln, Peperoni und die Chili zugeben und alles unter gelegentlichem Rühren drei weitere Minuten dünsten.
Mit Limettensaft und Fischsauce abschmecken.

Zubereitung Karamell-Sauce:
4 EL weißen Zucker in einer Kasserolle in 1-2 EL Wasser schmelzen. Wenn der Zucker gut gebräunt ist, Öl, Knoblauch und Ingwer zufügen (Achtung: das zischt in der Kasserolle), nun 3 EL Fischsauce dazu und dann mit dem heißen Wasser ablöschen (zischt nun wieder!).
Jetzt die 4 EL braunen Zucker zufügen und einige Minuten auf die Hälfte reduzieren lassen.
Zum Schluss mit dem Geflügel-Fond aufgießen, aufkochen und mit Fischsauce und evtl. Limettensaft abschmecken.

Das scharf angebratene Fleisch und das ganze Gemüse in der abgekühlten Karamell-Sauce im Kühlschrank einige Zeit ziehen lassen (geht auch über Nacht).

Alles wieder erhitzen - Cashews und gehackten Koriander zufügen, kurz ziehen lassen.
Mit heißen Reisnudeln servieren.

PS: Haltet euch nicht sklavisch an die Gemüsevorgaben, sondern nehmt das, was ihr gerne mögt.

Tipp: Reisnudeln können gut in der Mikrowelle wiedererhitzt werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnitzelchen71

Super Rezept!!! Ich mache es mit Sojaschnetzel. Die Zuckervorgaben habe ich etwas reduziert.

25.01.2020 14:47
Antworten
StefanCremer

Es hat super geschmeckt. Ich habe allerdings auch weniger Zucker genommen. Das Karamellisieren: ich musste auch lange warten, bis sich das Ganze bräunte und heftig rühren. Auch bei mir gab es die Tendenz zur "Zuckerwatte", die sich dann aber wieder auflösen ließ im Öl...am Gas liegt es nicht, sondern, ich vermute, an der Zucker- / Wassermenge

23.03.2019 21:54
Antworten
marcelbeh

Sehr sehr lecker. Wir kochen seit Jahren größtenteils asiatisch. Das hier wird auf jeden Fall wieder gemacht. Ich habe allerdings die Menge des Zuckers halbiert. Perfekt! Danke für das Rezept.

19.04.2017 06:40
Antworten
BBQ-Queen

Herzlichen Dank für deine Bewertung und deinen Kommentar! Bezüglich des nicht Karamellisierens des Zuckers habe ich keine Idee. Ich koche mit Gas - möglicherweise ist dies "das Geheimnis" ;-) Es freut mich jedenfalls, dass es dir und deiner Familie geschmeckt hat. VG bbqq

11.05.2014 20:53
Antworten
doppelkeks

Das Gericht hat meiner Familie und mir sehr gut geschmeckt. Zuerst habe ich befürchtet, dass die Sauce vielleicht einen Touch zu süß werden könnte mit all dem Zucker zusätzlich nach dem Karamellisieren - ist sie aber wirklicht nicht. Wir hatten Karotten als Gemüse weil wir keine Zuckerschoten bekommen haben. Bei der Zubereitung der Soße hatte ich allerdings das Problem, dass der weiße Zucker im Wasser geschmolzen allein nicht braun werden wollte. Er blieb weiß und hatte dann irgendwann die Konsistenz von Zuckerwatte-Masse (und auch noch die blendend weiße Farbe). Karamellisiert ist das ganze erst als ich das Öl reingekippt habe... Ich kenne es auch nur so, dass man entweder Fett und Zucker verwendet oder trockenen Zucker alleine bräunt. Keine Ahnung, was hier schief gelaufen ist - der Zucker war jedenfalls ganz normaler weißer Haushaltszucker.

11.05.2014 17:07
Antworten