Dinkel-Laugenhörnchen mit oder ohne Käse


Rezept speichern  Speichern

12 Hörnchen oder 9 Brötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 16.05.2012



Zutaten

für

Für den Teig: (Vorteig)

70 g Dinkelmehl, 812
60 ml Wasser, kalt
1 Stück(e) Hefe, (Fingerspitze)

Für den Teig:

250 g Dinkelmehl, 812
40 ml Wasser, kalt
60 ml Milch, kalt
10 g Butter
10 g Margarine
10 g Hefe
10 g Salz
1 TL Zucker
1 Eigelb, M
1 Liter Wasser, für die Lauge
50 g Natron
n. B. Käse, Emmentaler gerieben, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 15 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 16 Stunden 15 Minuten
Für den Vorteig Mehl, Wasser und Hefe verrühren, mit Frischhaltefolie abgedeckt (den Schüsselrand etwas anfeuchten) eine Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Das restliche Mehl, Wasser, Milch, Butter, Margarine, Hefe, Salz, Zucker und Eigelb und den Vorteig mit dem Handmixer (Knethaken) 5 Min. langsam kneten, dann weitere 4 Min. auf höchster Stufe kneten.
Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und 1 Std. gehen lassen.
Danach kräftig mit der Hand durchkneten, die Schüssel wieder mit der Frischhaltefolie abdecken und 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Anschließend zu einem großen Kreis ausrollen und in 12 Tortenstücke teilen. Von der Längsseite aufrollen und auf ein Backblech legen. Wieder mit Frischhaltefolie abdecken und das Blech 2 Std. in den Kühlschrank stellen. Die Hörnchen sollen danach richtig kalt sein.
Das Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, das Natron langsam einrieseln lassen und von der Herdplatte nehmen. Jeweils drei Hörnchen mit einer Schöpfkelle in die Lauge geben und nach 15 Sekunden wenden. Anschließend wieder auf das mit Dauerbackfolie belegte Backblech setzen. Gleich mit dem Emmentaler Käse bestreuen und im vorgeheizten Herd O/U bei 220° auf der mittleren Schiene 15 Min. goldbraun backen.
Man kann auch aus dem Teig 9 Brötchen a 60 g formen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lalalalalalala

Ich kann nur sagen braucht viel Zeit aber es zahlt sich aus. Liebe Grüße Elfi

27.04.2020 20:44
Antworten
Juulee

Ich bin begeistert, wie gut das Rezept funktioniert und selbst ich, die keine besondere Brot- oder Brötchenbäckerin ist solch wunderbare Hörnchen machen konnte. Ich bin oberhappy! Das ist ein super Rezept mit wirklicher Gelinggarantie !!! Ich habe meinen Hörnchen ein Sesam- und Körner-Topping verpasst! :-))) Danke für das tolle Rezept! Juulee

31.03.2019 10:30
Antworten
daniela__71

das sind superleckere hörnchen lg daniela

19.11.2014 07:55
Antworten
gabipan

Hallo! Bei uns gab es dieses leckere Laugengebäck gleich 2x kurz hintereinander - mußte die Natronlauge ja nutzen;-) Beim 1. Versuch gab es die Hörnchen mit Dinkelmehl, allerdings ohne Käse, aber mit "Körndln" bestreut, wie wir frisches Laugengebäck am liebsten haben. Wir mögen hier lieber größere Teile, deshalb wurden es auch nur 8 Stk., wobei ich trotzdem mit 15 Minuten Backzeit bei guten 200° hinkam. Beim 2. Mal habe ich Weizenmehl genommen und einfache Weckerl geformt - uns haben beide Varianten gleich gut geschmeckt! LG Gabi

18.06.2013 19:21
Antworten
Hobbykochen

Hallo Backmouse, auch ich kann mich mit dem Rest der Familie nur dem Lob anschließen. Kaum noch halbwarm auf dem Tisch und schon sind sie alle weg! Ein sehr schöner Teig, den ich beim nächsten Mal als Brötchen verarbeiten werde denn die gab es heute zwar zu 1. mal aber nicht zum letzten mal. Ich habe keine Margerine sondern nur Butter verarbeitet. Liebe Grüße Hobbykochen

11.05.2013 17:41
Antworten
Benesch

Hallo Backmouse, vielen Dank für das tolle Rezept. Die Hörnchen schmecken ausgezeichnet, das wird jetzt öfters serviert. Ich habe mit Margarine gearbeitet und es schmeckt trotzdem sehr lecker. Liebe Grüße Silvia

09.05.2013 17:23
Antworten
Assibaby

Hallo Backmouse, auch bei uns gab es Deine Laugenhörnchen. Wie schon Deine anderen, von uns auprobierten Brot- und Brötchenrezepte, ist auch dieses einfach klasse. Der Teig lässt sich prima verarbeiten und die Hörnchen sind trotz der kalten Ruhezeit toll aufgegangen. Hatte sie aus zeitlichen Gründen über Nacht im Kühlschrank. So ging es am nächsten Tag ratzfatz mit dem Bad in der Natronlauge und dem Backen. Sie waren sehr fluffig und außen leicht knusprig. Und geschmeckt haben sie, laut meines Sohnes, superg..l ;-). Ein wirklich tolles Rezept, vielen Dank dafür. LG Assibaby

07.05.2013 20:10
Antworten
risei

Hallo Backmouse, heute habe ich deine Hörnchen ausprobiert. Ein tolles Rezept ist das! Der Vorteig ist super, der Teig wunderbar zu verarbeiten und der Geschmack einfach lecker. Allerdings habe ich nur Butter verwendet, der Sinn, Butter und Margarine zu verwenden hat sich mir schon bei einem anderen Rezept nicht so ganz erschlossen. Die Hörnchen wirds bei uns öfter geben, und das mit dem Käse übe ich noch, ich hatte mehr Käse auf dem Blech als auf den Hörnchen *blush* Danke für das schöne Rezept, LG risei

02.05.2013 19:24
Antworten