Fleisch
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Superleckerer Rinderschmorbraten mit viel Sauce

ein Klassiker, einfach zuzubereiten, mit einer Sahnesauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 16.05.2012 535 kcal



Zutaten

für
750 g Rinderbraten, z. B. aus der Keule
1 Bund Suppengrün, gesäubert und in mittelgroße Stücke geschnitten
1 Zwiebel(n), geschält, geachtelt
2 EL Tomatenmark
125 ml Weißwein
500 ml Wasser
4 EL Öl
Salz und Pfeffer
1 Becher Schlagsahne
1 EL Stärkemehl

Nährwerte pro Portion

kcal
535
Eiweiß
41,07 g
Fett
33,15 g
Kohlenhydr.
13,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
In einem genügend großen Topf 4 EL neutrales Öl sehr heiß werden lassen und das Fleisch von allen Seiten richtig braun anbraten. Dann Suppengrün, Zwiebel und Tomatenmark dazugeben, kurz mitrösten lassen (ca. 3-5 Min). Mit dem Weißwein und dem Wasser ablöschen und etwas Salz und Pfeffer dazugeben. Vorsicht mit dem Salz, das Ganze kocht noch ein. Alles 1 - 1,5 Stunden bei mittlerer Hitze zugedeckt schmoren lassen. Ggf. etwas Wasser nachgeben.

Dann das Fleisch rausnehmen. Suppengrün mit Flüssigkeit durch einen Sieb gießen, Flüssigkeit auffangen und die Flüssigkeit wieder zurück in den Topf geben. Sahne dazu. 1 EL Stärkemehl mit 4 EL kaltem Wasser in einem Schälchen verrühren. Davon esslöffelweise so viel in die kochende Flüssigkeit geben, bis die Sauce die gewünschte Sämigkeit hat. Mit Salz abschmecken, fertig.

Anmerkung:
Der Weißwein ist optional und kann weggelassen werden. Insgesamt ist das Rezept sehr tolerant und anfängerfreundlich, etwas mehr hiervon, etwas weniger davon, das ist ziemlich egal.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

binchen60

Hallo.Habe mich nie an Rinderbraten rangetraut. Habe ihn nie hinbekommen. Dein Rezept habe ich jetzt schon mehrmals nachgekocht und es ist jedes Mal leckerer. Danke dafür.

16.11.2017 16:36
Antworten
schlemmerkiki

Ich nehme das gegarte Fleisch aus dem Bratensud und püriere das Süppengrün etc. im Sud. Dadurch erhält man eine sämige Sauce, bei der man u.U. Stärkemehl sparen kann.

05.04.2017 20:14
Antworten
hallali

Freut mich, dass es geschmeckt hat!

19.05.2016 01:48
Antworten
Graupelz

Ich habe das jetzt zum 2.mal gekocht. Diesmal hatte ich einen Rinderrollbraten so zubereitet. Einfach LECKER LG Graupelz

28.03.2016 16:31
Antworten
kziegler

Hallo, ein sehr sehr feines Rezept! Ich habe mehr Weisswein, dafür weniger Wasser genommen - das gab allem eine etwas sehr willkommene Säure! LG, Karen

01.03.2016 04:13
Antworten