Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.05.2012
gespeichert: 31 (0)*
gedruckt: 260 (0)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.11.2003
5.983 Beiträge (ø1,07/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
750 g Spargel, grün, ohne Spitzen gewogen
Schalotte(n)
1 EL Butter
400 ml Gemüsefond
400 ml Kalbsfond
200 g Erbsen, auch TK
1/2  Zitrone(n), die Schale und den Saft davon
  Salz und Pfeffer
  Außerdem:
Riesengarnelen
4 Scheibe/n Bacon
Spargel, Spitzen, grüne, ca. 10 cm lang
1 EL Butter
  Kerbelblättchen

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Spargel im unteren Drittel schälen und die holzigen Enden abschneiden. In ca. 1 cm große Stücke schneiden.
Die Schalotten abziehen und würfeln.
Die Garnelen schälen, mit dem Bacon umwickeln und aufspießen.

1 EL Butter in einem Topf schmelzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Die Spargelstücke zugeben und etwa 5 Minuten mitdünsten. Den Fond angießen und aufkochen lassen. Die Erbsen dazugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen.
Suppe pürieren und nach Bedarf durch ein Sieb streichen, um so die Erbsenschalen zu entfernen.
Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und -schale abschmecken und warm halten.

Die Spargelspitzen längs halbieren.
Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen-Bacon-Spieße rundum anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen. Die halbierten Spargelspitzen ebenfalls in der Butter braten.

Die Suppe mit den Garnelen-Bacon-Spießen, den Spargelspitzen und den Kerbelblättchen anrichten und servieren.

Vegetarier verwenden nur Gemüsefond und lassen die Garnelen-Bacon-Spieße weg.

In einem mehrgängigen Menü reicht das Rezept für 8 Personen.