Kräutergnocchi


Rezept speichern  Speichern

zarte Gnocchi mit Kräutern

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 11.05.2012



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n), mehlig kochende
100 g Grieß
50 g Mehl
1 m.-großes Ei(er)
75 g Kräuter, gemischte
etwas Salz
etwas Muskat, frisch gerieben
Salzwasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Die Kartoffeln mit Schale weich kochen. Noch heiß pellen und sofort durch die Kartoffelpresse drücken. Die Masse etwas ausgebreitet auskühlen lassen (ich nehme dafür immer eine breite flache Auflaufform). Grieß, Mehl, Kräuter, Salz und Muskat zugeben und die alles locker mischen (nicht kneten).

Nun das Ei dazugeben und die Masse leicht kneten. Evtl., je nach Feuchtigkeit, noch etwas mit Mehl nachsteuern. Der Teig muss sich leicht von den Händen lösen.

Nun aus der Masse ca. 4 cm dicke Würste formen und Gnocchi abschneiden. Da ich mit der "Gabel-Eindrücktechnik" noch nie klarkam, rolle ich die Gnocchi in Form und drücke nur mit der Seite einer Gabel eine Rille in die Mitte.

Die Gnocchi in reichlich heißes (leicht siedendes) Salzwasser geben und 5 min. gar ziehen lassen, bis sie nach oben steigen.

Beim Herausnehmen unbedingt etwas abdampfen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Assibaby

Hallo Sugar, die Tage gab es bei uns die Kräutergnocchi. Es war eigentlich ein schöner, fluffiger Teig, der sich aber nur mit viel Mehl verarbeiten liess, da er sehr klebrig war. Deshalb sahen meine Gnocchi auch nicht ganz so schön aus. Nach dem Kochen hat sich das aber gegeben. Eine Mengenangabe zum Salz wäre ganz prima, da nicht jeder den "rohen" Teig probieren mag und es ansonsten darin resultieren würde, eine Garprobe machen zu müssen. Deshalb war bei uns zu wenig im Teig.....und Kartoffeln brauchen einfach Salz :-). Es ist grundsätzlich, durch die zusätzlichen Kräuter im Kartoffelteig, ein schönes Rezept aber auch noch ein wenig anpassungsfähig. LG Assibaby

13.02.2013 11:54
Antworten