Grünkohlstrudel nach Fiefhusener Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Klassische Zutaten - neu kombiniert

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. pfiffig 11.05.2012



Zutaten

für
1 Glas Grünkohl, küchenfertig, geschnittener
2 Würste (Mettenden), heißt auch Kochwurst oder Kohlwurst
1 Pck. Bacon, in Scheiben
1 Pck. Strudelblätter, oder Filo- oder Yufkateig
125 g Butter
n. B. Senf, mittelscharf
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Zuerst den Grünkohl in ein Sieb geben und das Einkochwasser gründlich abtropfen lassen. Anschließend noch in einem Geschirrhandtuch auswringen, damit er schön trocken wird. Sonst läuft nachher unerwünscht viel Flüssigkeit aus dem Strudel.

Die Mettenden werden der Länge nach geviertelt und in kleine Würfel geschnitten. In einer beschichteten Pfanne ohne weitere Fettzugabe bei 3/4-Hitze mindestens 5 Minuten auslassen. Mit einer Schaumkelle aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp das restliche Fett von den Würfeln ablaufen lassen. Die Würfel dürfen nun erst mal abkühlen.

Jetzt die Butter im Topf schmelzen lassen, ohne dass diese zu heiß wird und verbrennt.
Auf der Arbeitsplatte ein feuchtes Geschirrhandtuch eben ausbreiten und das erste Blatt Strudelteig darauf legen. Mit dem Backpinsel dünn und gleichmäßig mit der geschmolzenen Butter bestreichen, den Vorgang noch 2 mal wiederholen, bis drei Blätter gebutterter Teig übereinander liegen.
Jetzt den Grünkohl gleichmäßig ca. einen halben Zentimeter dick auf die Strudelblätter verteilen. Auf einer Seite 5 cm und an den kurzen Seiten 2 cm freilassen zum späteren Einschlagen. Jetzt den Grünkohl kräftig mit Pfeffer würzen, vorsichtig salzen (Mettenden und Bacon haben viel Salz) und gleichmäßig zart zuckern (hebt den Geschmack). Auf den Grünkohl kommt nun eine gleichmäßige überlappende Schicht Bacon. Der Bacon wird gleichmäßig und großzügig mit dem Senf bestrichen. Zuletzt kommt ein gleichmäßiger Streifen der gebratenen Mettenden-Würfel in die Mitte.
Jetzt wird der Teig unter Zuhilfenahme des Handtuchs in Richtung des frei gelassenen Strudelteigs aufgerollt. Nun noch die kurzen Enden nach innen einschlagen. Die Strudelrolle jetzt noch einmal rundum buttern und ein abschließendes Strudelblatt um die Rolle wickeln und dieses auch noch einmal buttern.

Die Rolle kommt auf Backpapier auf einen Grillrost. Auf der mittleren Höhe wird der Strudel bei 190 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde gebacken.
Der Strudel soll am Ende schön goldbraun und knusprig sein. Da die Backzeit auch vom Ofen abhängt, gern öfters kontrollieren. Wird der Strudelteig schon zu braun, aber noch nicht knusprig, mit Backpapier oder Alufolie von oben abdecken und weiter backen, bis die gewünschte Knusprigkeit erreicht ist.
Dann aus dem Ofen nehmen und 5 bis 10 min ruhen lassen.

Eigentlich ist der Strudel so schon eine vollwertige Mahlzeit, aber ich gebe gern noch ein mild geräuchertes und in Butter gebratenes Kasseler Kottelet und eine leichte Senfsoße dazu.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tilly1

Lieber Fiefhusener ! Gar nicht schlecht! Kann man machen..... Ich hab den Speck (Bacon) weggelassen, dafür ne Mettendchen mehr mit rein... Ich find es sehr fett, würde vielleicht eine sehr klein gewürfelte Kartoffel mit unterbringen.... Aber eh.... meine Familie hat sich draufgestürzt....nichts mehr da. Was mich auch etwas stört, ein Filoteig ist nicht aufgebraucht. Ich habe 5 Blätter verarbeitet, sind aber noch genug für eine weitere Runde da..... Alles in alle, lecker aber ausbaufähig! Danke für die Idee! Liebe Grüße Tilly1

08.02.2018 19:09
Antworten
Codling

Einfach, aber irre gut. Dabei habe ich am Ende sogar auf den Speck vergessen, muss damit noch besser schmecken!

05.02.2018 19:34
Antworten
Fiefhusener

Hi, es geht dabei um die Flüssigkeit, die mit im Grünkohlglas ist. Ich verwende für den Strudel küchenfertigen Grünkohl aus dem Schraubglas (siehe Zutatenliste). Hoffentlich ist das für dich hilfreich. Wenn‘s bei Euch sowas nicht gibt, sag Bescheid, dann schick ich Dir ein Glas zu... LG Aus dem hohen Norden

08.10.2017 16:14
Antworten
Abacusteam

Ich habe das mit dem Sieb und dem Kochen vom Kohl nicht verstanden. Wird er nur blanchiert? Oder wo kommt das Einkochwasser her....wird er eingekocht und wie genau? Danke....lebe südlich des Weisswurstäquators....da isst man kaum Grünkohl .-)))).

08.10.2017 09:22
Antworten
fannvhit

hey, wir hatten den Grünkohl gestern mit Blätterteig statt Strudelblättern, das war lecker! Ein schnelles Gericht ohne Aufwand. Lg Rina

01.12.2012 16:03
Antworten
Aurora1977

Hallo! Danke für das Rezept -es hat uns sehr gut geschmeckt. Könnte mir das auch als Vorspeise eines Wintermenüs vorstellen mit der von dir vorgeschlagenen Senfsauce. Lediglich die Butter habe ich sehr reduziert und nur die äußere Teigschicht gebuttert. Fotos sind unterwegs ... :-)

18.11.2012 14:17
Antworten