Backen
Sommer
Europa
Frankreich
Dessert
Tarte

Rezept speichern  Speichern

Tarte aux abricots mit Mandelflan

extrem köstlich und saftig - ein original französisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.05.2012 350 kcal



Zutaten

für

Für den Teig: (Pâte brisée)

250 g Mehl
125 g Butter
20 g Zucker
125 ml Wasser

Für die Creme:

3 Eigelb
150 g Zucker
50 g Butter, zerlassen
100 g Mandel(n), gemahlen

Für den Belag:

750 g Aprikose(n), frische, entsteint, halbiert
50 g Mandel(n), ganze Kerne, geschält

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Aus Mehl, Butter, 20 g Zucker und Wasser einen Knetteig herstellen und diesen ca. 25 Min. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Eigelbe mit 150 g Zucker schaumig schlagen, anschließend die geschmolzene Butter und die Mandeln unterziehen. Den Teig ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Tarteform geben, mit einer Gabel mehrmals einstechen (verhindert Blasenbildung).

Die Creme auf den Teig geben und die Aprikosenhälften mit der Öffnung nach oben drauflegen. In jede Aprikosenhälfte eine Mandel legen und die Tarte bei 180°C ca. 40 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alina1995

Hallo :) Das tut mir sehr leid! Kann es vllt. sein dass der Flan erst richtig stockt, wenn er abkühlt? Ansonsten kann vielleicht wirklich nächstes mal einzeln backen... Das Wasser im Teig kenne ich so aus Frankreich, ich glaube daran hat es nicht gelegen ;) Danke für den lieben Kommentar! Alina

01.08.2012 13:31
Antworten
ittigitti

Hallo Alina, ich habe heute die Tarte gebacken zusammen mit einer tarte aux pommes normanne aus dem Crocky Blog. Auch sie hat die Mandelcrème, Frangipani. Ich habe beide gleichzeitig bei 180 Grad und Umluft gebacken. Die Apfeltarte wurde gar, die Aprikosentarte leider nicht ganz. Nämlich der Flan blieb recht flüssig. Ich habe noch nachgebacken, aber das hat nicht viel geholfen, also habe ich die Tarte in der Mikrowelle nachgebacken. Das hat schon geholfen. Die Tarte schmeckt köstlich, etwas Anderes habe ich nicht erwartet. Ich fand die Beigabe von 125 ml Wasser im Teig etwas befremdlich, aber ich hielt mich an der Vorgabe. Der Teig ist natürlich anders als sonst. Das nöchste Mal werde ich die Tarte allein backen, nicht zu zweit. Ich habe die Backzeit übrigens verlängert und gut aufgepaßt, daß nichts anbrennt. Danke für das schöne Rezept. ittigitti

31.07.2012 19:15
Antworten
Sasicha

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich habe die Tarte in einer 25cm-Tarteform gebacken und von dem Rest noch eine kleine zum Kosten gemacht. Leider waren die Aprikosen nicht richtig reif - darauf sollte man sicher unbedingt achten. Sie sind etwas zu sauer, ich werde vor dem Servieren noch Puderzucker drüberstäuben und Schlagsahne dazu machen. Jedenfalls ist das ein sehr leckeres Rezept, das ich sicher wieder machen werde - mit schönen weichen Aprikosen :) Viele Grüsse Sasicha

26.06.2012 21:24
Antworten
Alina1995

Hallo Saschia :) Meine Tarteform hat einen Durchmesser von ca. 30cm, aber wenn du eine kleinere hast kannst du sie auch einfach mit ein bisschen weniger Mürbeteig auslegen ;) Liebe Grüße Alina

21.06.2012 23:10
Antworten
Sasicha

Hallo, wie groß muss denn die Tarteform sein, also welchen Durchmesser sollte sie haben? Ich würde das Rezept gern ausprobieren und zu einem Geburtstag mitnehmen. Deshalb will ich lieber nichts falsch machen. Viele Grüsse Sasicha

21.06.2012 20:34
Antworten
Alina1995

Hallo Gisela :) das freut mich sehr dass dir der Kuchen geschmeckt hat! Liebe Grüße Alina

19.06.2012 13:51
Antworten
fatzi

Hallo, Dieser Kuchen schmeckt sehr lecker.Besonders, die Creme hat das ganze schön abgerundet. Birnen oder Kirschen könnte ich mir auch vorstellen. Grüßle Gisela

19.06.2012 13:28
Antworten