Dango

Dango

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

japanische Reisknödel mit süßer Sojasauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 28.06.2004



Zutaten

für
300 g Reis - Mehl
50 ml Sojasauce
70 g Zucker
2 TL Stärkemehl
2 EL Reiswein (Mirin)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Reismehl mit 2.5 dl kochendem Wasser in einer Schüssel mischen und zur Kugel kneten. Die Masse auf einem Baumwolltuch verteilen, einwickeln und 30 Minuten in einem Dampfer oder Dampfkochtopf dämpfen lassen. Danach vom Baumwolltuch trennen und die Masse mit kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar abläuft. Aufteilen und beliebig große Kugeln formen. Einzeln oder mehrere Kugeln aufspießen und in einer Bratpfanne goldbraun anbraten. Alternative: Spieße um eine Feuerstelle stecken und braten lassen.
Sojasauce, 1dl Wasser, Zucker und Stärke in eine Pfanne geben, unter ständigem Rühren kochen, bis eine dickflüssige Sauce entsteht. Sauce darüber gießen und servieren

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kawaiineko

Sodele, dann geb ich hier auch mal meinen Senf.. ich meine mein Reismehl dazu.. Ich bin sehr erfahren mit der Japanischen Küche, trotzdem habe ich aber mit der Zubereitung dieses Rezeptes so meine Schwierigkeiten. Wie ein paar Kommentare weiter oben schon steht, wird bei mir der Teig nach dem Dämpfen immer sehr hart und erinnert leider nur vom Geschmack an die leckeren Dangos, die ich in Japan gegessen habe. Nun habe ich die Vermutung, dass es daran liegt, dass ich das falsche Reismehl gewählt habe. Nach einigem Nachforschen habe ich herausgefunden, dass in dem Reismehl vom Asialaden bei mir Tapiokamehl mit enthalten ist. (Das Mehl nennt sich Bot Gao). Könnte evtl. mal jemand (bei dem es geklappt hat) ein Bild von seiner Reismehlverpackung posten? Ich denke das würde sehr weiterhelfen.. Ich hoffe auf Hilfe^^ Alles Liebe, kawaiineko

24.09.2010 12:47
Antworten
ShiroLoliChan

Ein Bild von der Verpackung kann ich leider nicht posten, aber mach mal eine Bildersuche nach "Farmer Klebreismehl", da siehst du wie die Verpackung ausschaut. Das ist reines Klebreismehl (ohne Tapioka) und verarbeitet sich ganz gut.

09.01.2011 15:59
Antworten
raphi_cuisson_cuisine

Reismehl ist nicht gleich Reismehl. Und auch bei dem so genannten Klebreismehl gibt es himmelweite Unterschiede. Für Dango verwendet man am besten "Jōshin-ko" oder "Dango-ko" einen Mix aus 80% Jōshin-ko und 20% Mochi-ko. Die verschiedenen Reismehlsorten durchlaufen ganz unterschiedliche Herstellungsprozesse und kommen von verschiedenen Reissorten. Diverse Reismehlsorten kann man sich u.a. bequem im Internet bestellen.

08.07.2011 01:30
Antworten
raphi_cuisson_cuisine

Die verschiedenen Sorten unterscheiden sich sehr stark in Endkonsistenz, Geschmack und Verabeitung.

08.07.2011 01:32
Antworten
raphi_cuisson_cuisine

Hey. Zu Dango oder anderen Japanischen Süßspeisen aus Mochiko wird oft eine "süße Sojasauce" gereicht. Dafür Normale dunkle Sojasauce, Mirin und braunen Zucker im Verhältnis 1:1:1 vorsichtig einkochen bis die Sauce leicht eindickt. Fertig.

05.07.2011 14:39
Antworten
Betze8

Einfach, aber super!

03.07.2008 10:45
Antworten
Mai2358

Reismehl bekommst du beim Asiaten oder auch beim Türken, einfach mal nachfragen!

04.03.2007 20:17
Antworten
Kairi

Leckeres Rezept! Allerdings sollte man die Dango unbedingt schon zu Kugeln formen, bevor man sie in den Dampfkochtopf tut, denn danach lassen sie sich nicht mehr wirklich bearbeiten, und man darf kleine Würfel aufspießen! ;) Ansonsten wirklich gut und zu empfehlen!

22.07.2006 12:40
Antworten
Schokovampir

ich habs bei kaufland gekauft

01.12.2011 00:28
Antworten
Derpilz

Weiß jemand wo man Reismehl kaufen kann???

19.10.2004 09:46
Antworten