Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Party
Rind
Schmoren
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rindfleisch-Gemüseeintopf aus dem Backofen

rustikales Gericht, geringer Arbeitsaufwand durch Garen im Backofen.

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 10.05.2012



Zutaten

für
2 kg Rindfleisch, gewürfelt (Bug oder Bruststück)
200 g Speck, gewürfelt
4 Markknochen
3 Liter Rinderbrühe, selbst gemacht oder instant
500 g Zwiebel(n)
500 g Möhre(n)
500 g Lauch
500 g Kohlrabi
500 g Sellerie
500 g Weißkohl
500 g Kartoffel(n)
4 TL, gestr. Salz
4 EL Tomatenmark
1 Bund Petersilie, gehackt oder Schnittlauchröllchen
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 180°C) vorheizen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke und die Zwiebeln in grobe Steifen schneiden. Fleischstücke, Markknochen und Zwiebelstreifen in einer Schüssel gut mit dem Tomatenmark vermischen.

Die Speckwürfel in einen großen Bräter geben und die Fleischmischung darauf verteilen. Den geschlossenen Bräter auf die untere Schiene (auf dem Rost) in den Backofen stellen und ein bisschen anschmoren lassen (25 – 30 min.).

Während dieser Zeit das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwischenzeitlich sollte das Fleisch schon ein bisschen angeschmort sein. Den Bräter aus dem Ofen nehmen, das Fleisch mit der Brühe ablöschen, gut umrühren. Das Gemüse mit der gehackten Petersilie auf das Fleisch geben (Kartoffeln zuletzt), salzen und die restliche Brühe darüber gießen.

Den geschlossenen Bräter für 2 1/2 Stunden zurück in den Backofen stellen. Dann 15 Minuten bei ausgeschaltetem Backofen nachgaren lassen. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Mit Schnittlauchröllchen oder Petersilie bestreuen.

Dazu schmeckt Stangenweißbrot, wer es mag einen kann einen Klecks Creme fraîche mit in den Teller geben.

Praktisch: Es muss während der gesamten Kochzeit nicht umgerührt werden. Es ist möglich, die Garzeit nach Bedarf hinauszuzögern - einfach die Hitze nach dem Auffüllen mit dem Gemüse entsprechend reduzieren (z. B. 140°C = 3 1/2 Stunden). Das mache ich öfter, wenn während der Kochzeit noch andere Dinge zu erledigen sind, z. B. Einkäufe usw. und es brennt auch garantiert nichts an.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dreschie

Hi, heute wurde Dein Gemüse gekocht, eigentlich sollte es das erst morgen Mittag geben, da mein Freund dem Geruch aber nicht widerstehen konnte wurde probiert und gleich ne Portion verspeist, das endete dann in einem ausgiebiegen Abendbrot mit satten 3 Portionen .... und er sagt immer :" Weißkohl mag ich aber nicht" Sehr lecker muss ich sagen ... das Rezept wird auf jeden Fall wieder gemacht ... hatte erst bedenken das das Gemüse zu gar gekocht ist nach 2,5 Stunden ... aber das war genau richtig ... nicht zu hart, nicht zu weich ... super lecker !!! Da ich nicht so viel Rindfleisch genommen habe (weniger als die Hälfte) wurden aber 3 Mettenden einen Stunde vor Ende in das Gemüse gelegt (wußte nicht ob die auch 2 1/2 Stunden überstehen würden). LG dreschie

25.11.2012 19:44
Antworten