Bewertung
(3) Ø3,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.05.2012
gespeichert: 88 (0)*
gedruckt: 1.131 (9)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.12.2011
47 Beiträge (ø0,02/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
300 g Roggenmehl
300 g Weizenmehl
500 ml Wasser, lauwarm
1 TL Salz
  Für die Füllung:
Ei(er)
500 g Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Bund Schnittlauch
100 g Quark (Topfen)
  Salz und Pfeffer
  Muskat
Ei(er), zum Bestreichen der Ränder
100 g Butter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Füllung:
Kartoffel mit der Schale in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne mit etwas Öl glasig anschwitzen. Die gekochten Kartoffeln schälen und in einer Schüssel mit der Gabel zerdrücken, so dass keine größeren Stücke mehr vorhanden sind. Den Schnittlauch ringelig schneiden (ein wenig zum Garnieren beiseite legen) und mit den Zwiebeln zu den Kartoffeln geben. Den Topfen und das Ei zugeben, gut umrühren und mit etwas Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.

Das übrige Ei in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel gut verquirlen.

Teig:
Roggen- und Weizenmehl in eine Schüssel sieben und mit dem Wasser und dem Salz vermischen und anschließend zu einem glatten Nudelteig kneten. Ein Teigstück abtrennen und den restlichen Teig mit einer Haube aus Alufolie bedecken und beiseite legen.

Das Teigstück dünn und gleichmäßig auswalken. Mit einem Glas (etwa 9 - 10 cm Durchmesser) Kreise ausstechen, eine teelöffelgroße Menge der Kartoffelfülle in die Mitte geben, die Ränder dünn mit dem verquirlten Ei bestreichen und den Teigkreis zusammenklappen.

Den fertigen Krapfen leicht bemehlen und auf einem Backblech beiseite stellen und so nach und nach den restlichen Teig zu Schlutzkrapfen verarbeiten.

Einen großen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen, leicht salzen und aufkochen lassen. Die gewünschte Menge an Schlutzkrapfen pro Person in das kochende Wasser geben und die Hitze ein wenig zurückschalten. Die Schlutzkrapfen sind fertig, wenn sie oben schwimmen, das dauert nur wenige Minuten.

Während die Krapfen im Wasser garen, die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und leicht bräunen lassen. Die fertig gekochten Schlutzkrapfen mit der Schöpfkelle aus dem Wasser holen, auf einem Teller anrichten, mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen und die Butter darüber gießen.

Die Teigmenge ergibt knapp 100 Schlutzkrapfen. Sie lassen sich auch sehr gut einfrieren (unbedingt einzeln anfrieren lassen!) und bei Bedarf ohne Auftauen direkt im kochenden Wasser gar kochen.

Die Krapfen schmecken auch gut in klarer Suppe oder als Beilage zu Fleisch. Dafür ohne Kochen direkt in der Pfanne mit etwas Öl anbraten.