Pan de Sal nach Hannah-philippinische Brötchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

philippinische Brötchen, die zuerst salzig und dann süß sind! Mit Paniermehlkruste. Tassenrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. simpel 06.05.2012 130 kcal



Zutaten

für
1 Tasse Milch
75 g Butter
1 Ei(er)
1 TL, gestr. Salz
½ Tasse Zucker
4 Tasse/n Weizenmehl
15 g Trockenhefe
½ Tasse Paniermehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Zuerst muss man die Milch für 30 Sekunden in die Mikrowelle stellen und leicht erwärmen. Das Ei für eine Minute in heißes (nicht kochendes!) Wasser legen und anschließend leicht verquirlen. Die Butter weich werden lassen.

Anschließend alle Zutaten außer dem Paniermehl vermischen und kräftig durchkneten. An einem warmen Ort für 45 Minuten ruhen lassen, bis sich der Teig auf das Doppelte vergrößert hat (Tipp: Mit zwei Fingern leicht in den Teig fassen und wenn ein Abdruck bleibt, ohne dass der Teig wieder zurückspringt, hat der Teig genug geruht).

Den Teig in 24 kleine, ovale Teilchen teilen und dann im Paniermehl wälzen. Damit die Brötchen nicht wie Ciabattabrötchen aufgehen, eher auf ein kleineres Blech setzen und dann noch mal für 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 190°C (375°F) vorheizen. Die Brötchen 15 Minuten oder, bis die Oberfläche goldbraun ist, backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LigayaG

@jwilimowski Ich habe die Milch mit Butter aufgewärmt mit dem Zucker ( bitte nicht kochen !!) dann die Hefe rein und paar Min stehen lassen um die Hefe zu aktivieren! Danach kann man die restlichen Zutaten dazu geben. @riondil ich habe Cups daheim, Teig ist im ersten Moment tatsächlich sehr klebrig, wobei ich in der Schüssel den Teig geknetet habe bis der Teig seine Eiweiße freigibt, danach entsteht eine homogene Masse. Tipp, lang genug Kneten, ca. 10 min. Ich habe mit der Hand geknetet.

22.06.2022 11:43
Antworten
jwilimowski

Der Teig ist irgendwie kein Stück aufgegangen. Auch nicht nach einer Stunde. Auch nicht als ich den Teig dann nochmal im angewärmten Backofen hab ruhen lassen und auch nicht beim späteren Backen der Brötchen. Keine Ahnung was ich da falsch gemacht habe.

16.01.2022 15:48
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe nur 15 g frische Hefe für die Menge genommen. Eine Tasse ergab bei mir : 200 ml Milch, 110 g Zucker, 150 g Weizenmehl,72 g Paniermehl ( da brauchte ich weniger ). Ich habe 13 ovale Brötchen geformt. Sehr luftig und im Geschmack ähneln sie "Berlinern". Sehr lecker ! LG, Angelika

15.08.2019 18:48
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, aus der Hälfte der im Rezept angegebenen Zutaten habe ich 9 Brötchen von ca. 50 Gramm geformt. Ich brauchte nur etwas mehr Mehl. Fazit: Fluffig, weich, süß - perfekt. Die kommen in meine Wiederholungsliste. LG von Sterneköchin2011

23.07.2019 14:26
Antworten
Laxmy

Frage : wirklich 15 g Trockenhefe ? Das sind 2 Tuetchen !! Explodiert da nicht der Teig ??

01.05.2018 14:48
Antworten
michyfuller

hallo..habe heute dein Rezept probiert bin philippinisch..sehr lecker geworden..war mein fehler ausverseh mehr zucker rein gemacht..aber trotzdem danke für Rezept

19.02.2016 19:21
Antworten
Riondil

Danke für das tolle Rezept ! ... kommt bei meiner Philippinischen Frau sehr gut an. An alle welche es versucht haben ... wieviel Gramm Mehl habt ihr pro Tasse genommen? ... ich habe 120 Gramm genommen, damit ist es aber noch sehr klebrig gewesen ... ich habe dann noch mehr Mehl dazugenommen bis der Teig nicht mehr klebrig war und sich gut kneten lies. - oder wäre hier 150 Gramm Mehl pro Tasse angebracht? - oder soll der Teig vielleicht noch sehr klebrig sein? Auf jeden Fall ... tolles Rezept! Robert

24.12.2015 08:31
Antworten
mikeb69

Meine Frau - ebenfalls von den Philippinen - liebt Pandesal und diese schmecken ihr. Heute entdeckt, wird jetzt öfter gemacht.

21.12.2013 19:53
Antworten
sunday31

Ich bin auf den Philippinen aufgewachsen und diese Brötchen haben meine Kindheitserinnerungen geweckt. Danke für das tolle Rezept!

02.08.2013 21:35
Antworten
c0da

Sehr einfach zu zubereiten und schmekcen auch toll ohne was drauf. Musste die Backzeit aber etwas verlängern.

24.06.2012 20:15
Antworten