Beilage
Festlich
Hauptspeise
Pilze
ReisGetreide
Rind
Schmoren
Weihnachten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kalbsfilet mit weihnachtlicher Champignon-Sahnesauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 06.05.2012



Zutaten

für
400 g Kalbsfilet(s)
10 g Champignons, getrocknet
40 g Gelee (Quitten-)
1 Lebkuchen, ca. 20 g
20 g Zwiebel(n)
2 EL Olivenöl
4 EL Sahne
Salz und Pfeffer
Currypulver
Paprikapulver
120 g Basmati

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Champignons einweichen und anschließend abtropfen lassen, das
Wasser kann noch für intensiveres Pilzaroma verwendet werden. Den Reis nach Packungsvorschrift kochen.

Das Olivenöl erhitzen, die Zwiebeln klein schneiden und darin glasig schwitzen. Champignons und Sahne dazugeben, den Lebkuchen zerkrümeln und mit etwas Flüssigkeit und dem Quittengelee in die Sauce rühren.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und in der Sauce schmoren. Mit den Gewürzen abschmecken und auf dem Reis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo, es war sehr lecker. Wir haben aber mehr Sauce gebraucht, mit einen ganzen Becher Sahne aufgerechnet. Als Lebkuchen habe ich 1/2 Saucenlebkuchen genommen, diesen habe ich vorher in etwas Sahne aufgelöst. Dazu gab es Knödel und Rotkohl. Die Filets habe ich in ca. 2cm Scheiben geschnitte und pro Seite 3-4 Minuten angebraten. So waren sie rare bis medium. Bei so gutem Fleisch mögen wir es nicht so durch :-) Vielen Dank für das tolle Rezept! LG Badegast

12.12.2015 07:05
Antworten