Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis - Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 123 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.10.2004 210 kcal



Zutaten

für
150 g Butter, weiche
½ TL Salz
150 g Zucker, braun
2 Ei(er)
1 TL Vanillezucker
1 TL Zimt
½ TL Muskat, gemahlen
¼ TL Ingwerpulver
¼ TL Piment - o. Nelkenpulver
300 g Kürbisfleisch
150 g Mehl, bis 200 g
2 TL Backpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
210
Eiweiß
2,88 g
Fett
11,65 g
Kohlenhydr.
23,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Kürbis schälen, entkernen und würfeln. Im Wasser o. Dampf gar kochen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Dann mit Stabmixer pürieren.
Backofen auf 190°C vorheizen.
Butter, Zucker, Eier schaumig schlagen.
Kürbis mit Gewürzen mischen und unter die schaumig geschlagene Mischung geben. Backpulver mit Mehl vermischen und unter o.g. Masse rühren bis eine homogene Teigmasse entsteht.
Papierförmchen in Muffinblech setzten oder zwei Papierförmchen ineinander legen. Den Teig mit Hilfe eines Löffels in die Papierförmchen oder direkt in das gefettete Muffinblech geben.
20-25 Minuten backen.
Nachdem die Muffins abgekühlt sind, können diese mit erwärmten Quittengelee überzogen und mit Liebesperlen garniert werden.
Ein fruchtiger Akzent als Garnitur passt auf jeden Fall!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AnnaTepe

superlecker! noch etwas gemahlene Mandeln hinzugegeben und Piment weggelassen und dann als Kuchen gebacken! hätte für meine Springform und weils so lecker ist aber ruhig die doppelte Menge sein dürfen ;)

11.11.2019 12:38
Antworten
Tedessa

Habe die Muffins heute nachgebacken, 16 Stück kamen raus. Dann habe ich noch ein Frosting aus Kokosmilch draufgemacht und das ganze mit jeweils einem karamellisierten Kürbiskern garniert. Kommt richtig gut zusammen, wird wieder gemacht

26.10.2019 13:11
Antworten
bettina97

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert und war total begeistert. Ich habe allerdings kein Ingwerpulver gehabt und es einfach weggelassen. Dafür habe ich als kleine Naschkatze ein paar backfeste Zartbitter-Schokotropfen einfließen lassen. Meine Familie hat nichts übrig gelassen. Vielen Dank für das tolle Rezept!

23.09.2019 11:38
Antworten
Cooking24

ich habe Vollkornmehl verwendet und etwas weniger Zucker. dazu habe ich noch gemahlenen Nüsse rein gemacht und Zartbitterschokolade. Super lecker, abgesehen von dem Zucker auch gesund und noch dazu sehr einfach zu machen. Ich liebe solche Rezepte! vielen lieben Dank für das Rezept!!! Fünf Sterne aus AA 🍀

19.09.2019 12:24
Antworten
murmelkopf

Hallo Habe am Sonntag die Muffins gebacken und nach dem Abkühlen gleich gekostet .Musste mich stark bremsen noch mehr zu vernaschen so gut waren die

15.01.2019 10:10
Antworten
experimentiererin

Hallo, was für leckere Muffins! Ich liiiiebe Kürbis, aber Muffins habe ich damit vorher noch nie gemacht! Sie sind mit 200 g Vollkornmehl und Krokantstreusel oben drauf perfekt geworden. Ich werde sie garantiert noch mal backen. Danke und LG, Exi

12.10.2006 19:18
Antworten
Schneehasi13

Hallo, ich habe gerade das Kürbisrezept gebacken. Ich bin begeistert, die Muffins schmecken sehr gut. Habe allerdings gemerkt, das der Teig mit 100gr Mehl zu dünn ist und habe ihn dann einfach mit 250gr Mehl gemacht. Die Muffins sind gut gelungen. Im Nachhinein habe ich die Bewertungen gelesen und festgestellt, dass wohl einige mit der Mehlmenge Probleme hatten. Jedenfalls werde ich dieses Rezept öfters backen.

28.08.2006 19:40
Antworten
pöpp

Heute habe ich die Muffins gebacken, quasi als Resteverwertung eines Kürbis. Die Mehlangaben waren so unterschiedlich, das ich das Rezept mit 200g ausprobiert habe. Desweiteren habe ich den Zutaten noch etwas natürliches Bourbon-Vanille-Aroma zugefügt. Die Muffins waren innen wunderbar locker und obenauf leicht kross, sehr sehr lecker !!! Und es duftete unwarscheinlich gut in der Wohnung, so weihnachltlich. Danke für dieses schöne Rezept, das ich sicherlich in der nächsten Zeit noch öfter anwenden werde.

23.10.2005 18:31
Antworten
mortadelo

OK, OK, ich muss zugeben die Muffins waren nicht immer ein Erfolg! Das erste Mal als ich die Muffins gebacken habe, war ich so begeistert danach, dass ich das Rezept ins Netz gestellt habe. Die Muffins waren genau richtig und superlecker. Das zweite Mal sind sie zugegebnerweise auch etwas zusammengefallen und feucht gewesen. Aber es muss wohl tatsächlich daran liegen, dass man den Kürbis richtig abgekühlen und abtropfen lassen muss. Aber ausprobieren! Und überhaupt: die Vollkornalternative ist sowieso viel gesünder und leckerer!

16.10.2005 19:06
Antworten
kaddiey

hallo, ich geb euch einen tip: nehmt anstatt der 100g weißmehl einfach 100g vollkornmehl. vollkornmehl braucht nämlich normalerweise mehr flüssigkeit als weißmehl. d.h., dass ich bei rezepten immer wieder saft, milch, etc. dazugeben muss, wenn ich mit vollkornmehl backe. bei diesen kürbismuffins hab ich mir die zusätzliche flüssigkeit allerdings gespart, mit dem vollkornmehl sind sie klasse geworden!!

14.10.2004 10:22
Antworten