Backen
Kekse
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Saure Sahne-Plätzchen mit süßer Füllung

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 02.05.2012



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
½ TL Backpulver
300 g Butter, oder Margarine, zimmerwarm
200 g saure Sahne, 10 % Fett
1 Prise(n) Salz
1 Vanilleschote(n), das Mark davon
2 Pck. Vanillezucker

Außerdem:

½ Glas Aprikosenkonfitüre
1 Eigelb
1 Schuss Kaffeesahne, oder Dosenmilch
1 Eiweiß
n. B. Hagelzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Mehl mit dem Backpulver in eine Rührschüssel sieben, die zimmerwarme Butter oder Margarine in Stücken dazugeben, die saure Sahne, Vanillemark und Vanillezucker zufügen und alles zu einem Teig verkneten (ich benutze dafür die Küchenmaschine). Den Teig in Klarsichtfolie gewickelt zum Ruhen in den Kühlschrank legen, eine halbe Stunde oder auch viel länger, es kommt nicht so genau darauf an, er wird eher besser, wenn er länger ruht.

Nach der Ruhezeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Eigelb in einem Schälchen mit etwas Kaffeesahne glatt rühren, das Eiweiß in eine kleine Schale geben. Einen Teil des Hagelzuckers auf ein Tellerchen schütten. Die Marmelade nicht glatt rühren, es ist besser, wenn man sie abstechen kann.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Etwas Mehl auf die Arbeitsunterlage streuen und den Teig darauf etwa 5 mm dick ausrollen. Er sollte jetzt nicht kleben und elastisch sein, bei Bedarf mit etwas Mehl überstäuben. Wenn man kleine Maultaschenformer hat, kann man diese sehr gut zum Ausstechen und Füllen benutzen, ansonsten Kreise von etwa 7 cm oder nach Belieben mehr oder weniger Durchmesser ausstechen. In die Mitte ein wenig Marmelade geben, dann die Ränder außen mit Eiweiß bestreichen, den Teig zusammenklappen, die Ränder gut zusammendrücken. Am sichersten ist es, wenn man mit einer Gabel die Ränder gut zusammendrückt, damit die Konfitüre nicht herausfließen kann. Die Oberfläche mit der Eigelbmischung bestreichen, in den Hagelzucker drücken und auf das Backblech legen. Man kann das Blech relativ dicht belegen, weil die Plätzchen kaum in die Breite gehen, sie gehen ein bisschen wie Blätterteig auf.


Die Teigreste erneut verkneten und wieder ausrollen und verarbeiten, bis der ganze Teig verbraucht ist. Es werden ca. 2-3 Bleche, je nachdem wie dicht man belegt. Backzeit ca. 15 Minuten, die Plätzchen dürfen nur hellbraun werden, also gegen Ende der Backzeit beobachten, wie lange sie noch brauchen, denn jeder Ofen bäckt anders.

Anmerkung:
Man muss übrigens in den Teig keinen Zucker geben, denn durch den Hagelzucker wird es süß genug, es geht da mehr um den feinen Vanillegeschmack.

Tipps:
Dieser Teig eignet sich auch sehr gut zum Ausstechen, man kann die Plätzchen dann auch ohne Füllung herstellen und mit nur halber Backzeit. Da der Teig nicht klebt, können auch Kinder gut damit umgehen.

Wenn man möchte, kann man ohne Zucker auch herzhafte Plätzchen aus dem Teig machen, als Leckerei zu einem Gläschen Wein oder Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bluemoon_3675

Ich liebe Saure Sahne Plätzchen, hab mich entschlossen heute mal dein Rezept auszuprobieren. Teig ruht seit gestern im Kühlschrank. Besonders geeignete Plätzchen für Diabetiker

08.12.2015 07:10
Antworten