Gerstenpfanne auf mediterrane Art mit Rucola, Tomaten, Gorgonzola und Walnüssen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

würzig intensive Variante eines Graupeneintopfs

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 29.04.2012



Zutaten

für
50 g Graupen
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL Olivenöl
250 ml Gemüsebrühe
1 Tomate(n)
25 g Rucola
50 g Gorgonzola
10 g Walnüsse
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Walnüsse hacken und ohne Fett kurz anrösten.

Knoblauch hacken, im Olivenöl andünsten, Graupen kurz mitdünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen, zugedeckt bei kleiner Hitze einkochen, bis die Graupen weich sind (ca. 25 Minuten).
Kurz vor Schluss die Tomate (gehackt) unterheben. Rucola und Käse ebenfalls unterheben, bis der Käse etwas geschmolzen ist.
Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Auf einem Teller anrichten und mit den gehackten Walnüssen bestreuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo küchenfee, genau so ist es. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

16.11.2020 10:06
Antworten
küchenfee21244

ist eine Portion gleich für eine Person?

15.11.2020 18:00
Antworten
Lorbeer2000

Mega lecker und super schnell gemacht. Ich hab nur 500ml Brühe und noch ca. 200ml Weißwein genommen, statt Walnüssen hatte ich nur Pinienkerne und die Hälfte Rucola war bei uns genug. Werde nächstes Mal die doppelte Portion machen, weil es allen so gut geschmeckt hat. 5 Sterne!

12.10.2020 19:53
Antworten
KassandraTedesca

Das Rezept ist wirklich einfach und sehr lecker. Wir haben die Graupen komplett einkochen lassen und anstelle des Grogonzola eine HandParmesanhobel untergehoben. Kann man auch gut kalt als Salat essen. Wir werden es jetzt öfter machen =)

02.12.2013 15:34
Antworten