Backen
Kuchen
fettarm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen LF30

Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 11.06.2004 155 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl, 1 Pck. Hefe
140 g Zucker
1 Prise(n) Salz
½ TL Zimt
300 ml Milch
60 g Butter

Für den Belag:

1 kg Äpfel, säuerlich
½ Zitrone(n), den Saft
50 g Aprikosenkonfitüre

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Aus den ersten Zutaten (aber nur 125 g Zucker) einen Hefeteig bereiten und ca. 30-40 Minuten gehen lassen.
Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben mit dem Zitronensaft vermischen, sie werden dann nicht so schnell braun.
Den Hefeteig auf dem mit Dauerbackfolie ausgelegtem Backblech ausrollen. Die Apfelscheiben darauf verteilen und mit dem restlichen Zucker bestreuen. Den Kuchen in den auf 175°C vorgeheizten Backofen schieben und ca. 35-45 Min. backen.
Die Aprikosenmarmelade mit 3-4 EL Wasser verrühren und auf den noch heißen Kuchen streichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FabiansMum

Toller kuchen , wird bei uns nun in regelmässigen abständen gebacken , auch mal mit anderen Zutaten! 5*

14.05.2010 23:29
Antworten
igel-123

Hallo ich habe einen kalorienarmen Apfelkuchen gesucht und hier gefunden. Statt Weizen habe ich Buchweizen verwendet. Der Kuchenboden ist dadurch dunkel wie bei Verwendung von Vollkornmehl. Nach dem Backen habe ich die Äpfel wie angegeben aprikotiert. Ich denke, dass der Kuchen dadurch optisch aufgewertet wurde. Die Äpfel hatten nach dem Backen eine etwas zu helle Farbe. Ich würde beim nächsten Mal die 60 g Butter, die angegeben sind zum Bestreichen der Äpfel vor dem Backen verwenden. Aber das kann man machen wie man will. Insgesamt ein guter Kuchen. Liebe Grüße Igelin

19.08.2007 16:05
Antworten
Docholiday79

Klasse Rezept. Habe aber gestern noch ein leichtes Tune-Up gemacht. Mit ner Runde Vanillepudding drunter schmeckt es gleich noch eine Ecke saftiger. Mit den besten Grüßen Chris

17.05.2005 22:44
Antworten
De81nnis

das hört sich echt klasse an... den werden wir heute zum kaffee ausprobieren. lg bianca

22.03.2005 09:24
Antworten
Fee86

So, Kuchen ist schon verputzt! Konnte leider kein Foto mehr machen. Aber der Kuchen ist super gelungen und seeeehr lecker. Ich habe statt Aprikosenkonfitüre Erdbeerkonfitüre genommen und den Kuchen vor dem Backen nicht mit dem restlichen normalem Zucker sondern mit der gleichen Menge an braunem Zucker bestreut!

19.02.2005 21:29
Antworten
Fee86

Alle Zutaten sind vorhanden, wird heute nachmittag gebacken. ;-) Ich liebe Apfelkuchen...

19.02.2005 12:31
Antworten
Momoss

War sehr lecker... habe die Butter durch fettreduzierte Margarine ersetzt (aufpassen : nicht jede fettreduzierte Margarine ist zum Backen geeignet !!!!) Wird es bei uns bestimmt wieder geben , vielleicht dann mal mit Kirschen oder Pflaumen... LG Momo

07.08.2004 12:19
Antworten
nanni82

klingt ja echt lecker. den werde ich nachher gleich ausprobieren:-) lg nanni

14.06.2004 11:58
Antworten
frannie

werde ich nächste woche gleich ausprobieren.. lg frannie

12.06.2004 09:38
Antworten