Asien
Braten
China
einfach
Fingerfood
Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
Japan
ketogen
Lamm oder Ziege
Low Carb
Paleo
Rind
Schnell
Schwein
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Asiatische/japanische Hackbällchen a là Christina

dazu passt bestens Sesamsauce a là Christina

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 24.04.2012 340 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, (Huhn, Rind oder Schwein, auch halb und halb)
2 m.-große Karotte(n), in groben Stücken
4 Frühlingszwiebel(n), in Ringen
125 g Pak Choi, grob gehackt
4 cm Ingwer, grob gehackt
4 Zehe/n Knoblauch, grob gehackt
2 Ei(er), aufgeschlagen
5 EL Sesamöl
6 EL Sojasauce
Rapsöl, zum Anbraten

Nährwerte pro Portion

kcal
340
Eiweiß
20,26 g
Fett
26,96 g
Kohlenhydr.
4,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zunächst die Karotten, Frühlingszwiebeln, Pak Choi, Ingwer, Knoblauch, mit dem Sesamöl, der Sojasauce und den Eiern in der Küchenmaschine fein hacken. Dann das Hackfleisch zugeben und alles gut vermengen. Ggf. erneut mit Sojasauce abschmecken.

Das Rapsöl in einer großen Pfanne erhitzen, mit einem Esslöffel kleine Häufchen des Hackfleisches in die Pfanne setzen, etwas plattdrücken und von beiden Seiten goldbraun anbraten (pro Seite etwa 4 Minuten).
Ergibt etwa 24 Bällchen/Häufchen.

Dazu passt vorzüglich die Sesamsauce a là Christina.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BBQ-Queen

Hallo Karen, dass die Hackbällchen so gut angekommen sind, freut mich aufrichtig. Schärfe, Säure und Koriander passen mit Sicherheit gut dazu. Danke für deine Bewertung! Viele liebe Grüße Christina

05.05.2013 00:47
Antworten
kziegler

Hallo Christina, neulich gemacht ... zum NIEDERKNIEN gut!! Volle Punktzahl! Und vor allem mit Deiner Sesamsosse - ein echtes Gedicht! Ich hab Schweinehack genommen - werd's beim nächsten Mal auch mal mit Hühnchen probieren, kann ich mir sehr gut vorstellen. Beim Anrichten hab ich die Teile mit kleinen roten Chilistreifchen bestreut (ich glaub, beim nächsten Mal tu ich die mit in die Bällchen mit rein) und mit etwas Limettensaft beträufelt.... Ich könnte mir auch sehr gut etwas Koriandergrün in den Bällchen vorstellen - werd ich mal probieren. Tausen Dank für dieses tolle Rezept! Alles Liebe, Karen

05.05.2013 00:16
Antworten
BBQ-Queen

es freut mich sehr, dass die Bällchen gut angekommen sind. Der Schwund der 6. Portion lag möglicherweise daran, dass jemand heimlich das eine oder andere Bällchen ohne dein Wissen aus der Pfanne gefischt hat... ;-) Herzlichen Dank für deine Bewertung! LG, Christina

18.04.2013 22:09
Antworten
carrara

So, da bin ich wieder. Die Bällchen sind wirklich Klasse. Beim Ingwer und Knoblauch war ich sparsamer und ich bin auch mit einem Ei ausgekommen. Eigentlich stimmt es auch mit 6 Portionen, wenn nicht der Schwund zwischen Braten und Abkühlen vor dem Einfrieren so groß wäre. Bei uns gab es zwei Portionen zum Abendessen, drei Portionen zum Einfrieren und eine unauffindbare Portion. LG Carrara

18.04.2013 21:43
Antworten
BBQ-Queen

Hallo carrara, ja, die Hackbällchen eignen sich auch zum Einfrieren. Ich bevorrate gerne welche im Tiefkühler. Sowohl bereits gebraten wie auch roh. Vorgebratene Bällchen lassen sich auch gut auf dem Grill wieder erwärmen, z.B. als Bestandteil eines asiatischen BBQs. LG, Christina

17.04.2013 21:18
Antworten
carrara

Schon wieder ich - sorry; morgen möchte ich den Fall nämlich angehen. Die Bällchen eignen sich doch bestimmt auch zum Einfrieren, oder? Dann würde ich nämlich die volle Menge zubereiten. LG Carrara

17.04.2013 21:04
Antworten
BBQ-Queen

Hallo Carrara, ich verwende alles vom Pak Choi. LG Christina

26.03.2013 14:34
Antworten
carrara

Hallo, nur ne kurze Frage zum Pak Choi. Nimmst du da die ganzen Blätter oder nur das Grüne? LG Carrara

26.03.2013 09:47
Antworten