Heißer Hugo


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Glühwein-Variante des beliebten Sommergetränks

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 24.04.2012 176 kcal



Zutaten

für
1 Flasche Weißwein, trockener
75 ml Sirup, (Holunderblütensirup)
2 Scheibe/n Zitrone(n)
1 Zweig/e Pfefferminze, frische

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Den Weißwein in einem Topf erhitzen und den Holunderblütensirup sowie eine Scheibe Zitrone zugeben. Nicht kochen. Den heißen Hugo in Glühweintassen abfüllen und je ein Stückchen Zitrone und ein paar Blätter frische Pfefferminze zugeben.

Anmerkung:
Der heiße Hugo bringt das beliebte Sommergetränk "Hugo" in den Winter. Als Grundlage eignet sich trockener Weißwein, zum Beispiel Riesling Chardonnay aus Rheinhessen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Heimken

Getränk schmeckt super, gerade im Winter sehr zu empfehlen. Wir haben den Alkohol allerdings auch schnell gemerkt. Also nur in geringen Mengen trinken ;-)

21.02.2016 19:09
Antworten
Bourbie

Hallo, ein wirklich schönes, leckeres Rezept! Wir haben etwas mehr Holunderblütensirup gebraucht - dafür wurde alles bis auf den letzten Tropfen getrunken. Liebe Grüsse, Bourbie

15.07.2014 16:00
Antworten
GretchenMarc

Hallo! Was macht denn das für einen Sinn. Erst warm machen, dann in Flaschen füllen und dann verschenken. Man kann es doch gleich kalt in die Flaschen füllen und dann wenn man es braucht warm machen. Minze, Zitrone dazu, fertig.

30.12.2013 21:16
Antworten
muffinlein79

Hallo :-) Das hört sich superlecker an! Nun meine Frage: kann man den heißen Hugo in Flaschen abfüllen und anschließend wieder erwärmen? Würde ihn totel gerne zu Weihnachten verschenken, ich denke das kommt super an. Die Minze und Zitrone würde ich vor dem Abfüllen wieder rausfischen, das kann man dann ja wieder frisch reintun. Lieben Gruß vom Muffinlein :-)

14.12.2013 14:26
Antworten
trüffelschweinchen67

Supi, für Fans von Holunder und Hugo. Als alkoholfreie Variante für den Winter kann man den Weisswein auch durch Apfelsaft ersetzen. Schmeckt auch super !

07.12.2013 10:14
Antworten
sallyklein

Ich habe aus der Not heraus ,weil ich keine frische Minze greifbar hatte, einfach einen Pfefferminztee Beutel kurz mit rein gehängt. Ging auch . :-) Mit frischer Minze ist es natürlich besser aber Not macht erfinderisch :-) Schmeckt auf jedenfall super lecker .

13.05.2013 21:21
Antworten
Teufelchen85

Man kann Minze super einfrieren! Ich ernte kurz vor der kalten Jahreszeit das Kräuterbeet ab und friere Portionsweise in kleine Plastikbeutel/-schälchen ein. Das klappt super und ich habe dann das ganze Jahr eigene Garten-Kräuter. Tipp: Zum Einfrieren eignen sich super z.B. leere Fruchtzwerg-Packungen. Zum Verschließen einfach mit Frischhaltefolie o.ä. umwickeln.

13.11.2012 11:41
Antworten
maitre_pierre

Hallo Fiammi, wir haben im Sommer ganz viel Minze im Garten stehen, die wuchert vor sich hin und ist selbst im Winter zu ernten. Ansonsten gibt es frische Minze auch im Winter im Supermarkt zu kaufen. Gruss hp

20.08.2012 20:43
Antworten
Fiammi

Hallo, kann man die Minze irgenwie haltbar für den Winter machen? Hört sich sehr interessant an dein Rezept! Ciao Fiammi

16.08.2012 21:18
Antworten