Urmelis leckere Honigkuchen-Stängli


Rezept speichern  Speichern

aromatische Stangen aus Honigkuchenteig mit einem leckeren Guss schnell, einfach, einfach lecker!

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 24.04.2012



Zutaten

für
300 g Mehl
150 g Puderzucker
125 g Honig
75 g Butter
50 g Zucker, braun
2 TL, gestr. Zimt - Zucker (Aromazucker)
1 Pck. Vanillezucker
1 Msp. Zitronenschale
1 Msp. Piment, gemahlen
1 Msp. Kardamompulver
3 Tropfen Rumaroma
1 Flasche Aroma (Orangenaroma)
2 TL Backpulver
2 TL Lebkuchengewürz
1 TL Zimtpulver
1 großes Ei(er)
2 EL Orangensaft
1 TL Aroma (Aromazucker "Zucker-Rum")

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 3 Minuten
Den Honig mit Butter, braunem Zucker, Vanillezucker und Zimtzucker in einem Topf unter Rühren solange erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Das Mehl mit Backpulver, Zitronenschale, Piment, Kardamom, Zimt, Lebkuchengewürz, 1/2 Flasche Orangenaroma und Rum-Aroma vermischen.

Die Honig-Butter-Mischung und das Ei in die Mitte geben und alles mit den Rührbesen zu einem glatten Teig verkneten. Kurz per Hand durchkneten und mindestens 1 Stunde in Folie gewickelt kühlen.

Den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen, Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig in 4 Teile teilen. Aus jedem Viertel eine Rolle formen, diese eventuell noch mal halbieren.

Jede Teigrolle zu einem langen Strang von ca. 1 cm Durchmesser rollen. 10 cm lange Stränge abschneiden und aufs Blech legen. Ca. 7 - 8 Minuten backen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Die Stangen auskühlen lassen.

Den Puderzucker mit der anderen Hälfte des Orangenaromas, dem Orangensaft und etwas Aroma-Zucker "Zucker-Rum" vermischen und zu einem dicken Guss rühren. Die Stangen wellenförmig damit verzieren und eventuell noch mit Aromazucker bestreuen. Fest werden lassen und in der Blechdose aufbewahren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Coffee1990

Und die Teigmenge als Stangen ergibt etwas mehr als ein Blech, wenn man zwischen den Stangen genug Abstand lasst.

28.09.2017 22:38
Antworten
Coffee1990

Nach dem Backen sind die Stangen ubrigens erheblich dicker als vorher.

28.09.2017 22:37
Antworten
urmeli75

das freut mich lg urmeli75

09.10.2017 19:13
Antworten
Coffee1990

Ich habe das Rezept grade das erste Mal ausprobiert und bin sowohl von Konsistenz als auch Geschmack und Geruch des Teiges (und des Gebäcks) begeistert. Jegliche Orangenaroma musste ich weglassen, da es diese nicht bei uns im Laden gibt. (Wo bekommt man die her?) Auch die Glasur habe ich nicht gemacht. Der Teig alleine schmeckt aber schon lecker genug. Vor dem Backen ist er sehr sehr weich und klebrig. ich habe ihn deshalb in die Truhe getan (Kühlschrank half auch nach 1,5 h nicht viel). Dort konnte er auch gut 2 h sein und bekam eine gute Konsistenz. Optisch gefallen mir nach dem backen die kleinen Stangenstückchen besser als die großen Stangen. Der Teig ist frisch nach dem Backen gar, aber weich. Auch Außen ist keine Kruste. Und er schmeckt wirklich wie der Honigkuchen, den ich vor Jahren mal gekauft hatte. Einzig das Backen hat mir ein paar Probleme bereitet. Ich wollte ihn mit Umluft backen. Doch nach 8 Minuten bei 165 Grad Umluft war er noch sehr roh. Weitere 8 Minuten Ober/Unterhitze, wie im Rezept angegeben später, war er dann aber gut. Bei der zweiten Ladung reichten auch die 8 Minuten Ober/Unterhitze. Also: haltet euch an die Backzeit/temp des Rezepts, dann gelingt er gut! Inzwischen sind die ersten etwas ausgekühlt. Sie sind etwas fester geworden, sind aber noch immer weich genug. Dieses Rezept gefällt mir sehr gut. Ich werde es sicher wieder backen! Vielen Dank!

28.09.2017 22:28
Antworten