Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.04.2012
gespeichert: 41 (1)*
gedruckt: 300 (4)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.10.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Lachs - Seite (möglichst frisch, mit Haut)
1 EL Olivenöl
2 TL Senfkörner, gelbe, in einer Pfanne angeröstet
100 g Mayonnaise, evtl. fettreduziert
45 g Senf, grober
1 EL Dill, frischer, gehackt
1 TL Zucker, braun
  Salz, grobes
  Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ein Zedernholzbrett über Nacht wässern. Die Lachsseite mit einer Pinzette entgräten und unter fließendem kalten Wasser abspülen. Danach mit einem Papiertuch trocken tupfen. Beide Seiten mit grobem Salz und Pfeffer würzen.

Danach lege ich die Lachsseite mit der Hautseite auf das Holz und bereite die Glasur zu: In einer Schüssel die Mayonnaise, den braunen Zucker, die gerösteten Senfkörner, den Senf, etwas Salz und Pfeffer und den fein gehackten Dill verrühren, danach die Fleischseite des Lachses damit bestreichen (kann ruhig großzügig sein).

Wir grillen den Fisch auf dem Zedernholzbrett auf unserem Gasgrill bei indirekter hoher Hitze, es geht aber auch auf dem Kohlegrill. Dauer ca. 20 min. (möglichst, ohne dauernd reinzuschauen, da sonst das Räucheraroma entweicht).

Das Holz in Form von Platten (meist in Frühstücksbrettchengröße) gibt einen sensationellen rauchigen Geschmack an das Grillgut ab. Die Bretter gibt es im Internet oder beim Förster, dort bekommt man auch ausreichend breite Bretter, wenn man wie wir es meist tun, einen halben Lachs grillen möchte.

Ganz wichtig ist, das Holzbrett eine ganze Nacht vorher, am Besten beschwert, zu wässern, da es sonst auf dem Grill anfängt zu brennen. Die Bretter kann man u. U. danach nochmals verwenden.