Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.04.2012
gespeichert: 75 (0)*
gedruckt: 2.082 (6)*
verschickt: 7 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.05.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
20 g Pfefferminze
20 g Melisse
20 g Kräuter, (Johanniskraut)
20 g Kräuter, (Wermutkraut)
20 g Schafgarbe
20 g Tausendgüldenkraut
20 g Salbei
20 g Kamille
32 g Wacholderbeere(n)
32 g Zimt - Stange, zerkleinert, nicht pulverisiert!
32 g Kümmel
32 g Gewürznelke(n)
32 g Pfeffer, schwarzer
 etwas Ingwer
1 kg Nüsse, grüne (im Juni gepflückt, sollten noch mit einem scharfen Messer zu schneiden sein)
1 kg Kirsche(n), schwarze, entkernt
1/2 kg Heidelbeeren
1 1/2 kg Zucker
16 Liter Schnaps, (Korn)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 104 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kräuter und Gewürze lasse ich mir in der Apotheke abwiegen und zusammenmischen.

Die Kräuter-Gewürz-Mischung in einen Beutel aus Vliesstoff binden und zusammen mit den Früchten und Nüssen in 4 Liter Korn ansetzen. Gut verschließen und 3 Monate dunkel und kühl gelagert stehen lassen, wöchentlich einmal umrühren. 1,5 kg Zucker hinzufügen. Wieder 14 Tage dunkel und kühl lagern und gelegentlich umrühren.
Abseihen und den Extrakt mit dem restlichen Korn 1:3 verdünnen.

Anmerkungen:
Ergibt 16 Liter. Ist viel, aber der Schnaps ist erfahrungsgemäß ein sehr geschätztes Geschenk und hält sich auch für den Eigenbedarf über Jahre.
Auch nach sorgfältigstem Abseihen setzen sich beim Lagern noch Schwebstoffe ab - diese sind unbedenklich genießbar (evtl. den letzten Rest einer Flasche nochmals abseihen).