Vegetarisch
Vegan
Asien
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Suppe
Vietnam
gekocht
klar
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pho vegetarisch

vietnamesische Reisnudelsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
bei 28 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 22.04.2012



Zutaten

für

Für die Brühe:

1 kleine Zwiebel(n), ungeschält, geviertelt
2 Schalotte(n), ungeschält, halbiert
8 Zehe/n Knoblauch, ungeschält, halbiert
2 Stange/n Zimt
1 Stück(e) Ingwer, grob geschnitten (ca. 3 - 4 cm)
2 Sternanis
4 Nelke(n)
2 Liter Gemüsebrühe
3 EL Sojasauce
Salz

Für die Suppe:

400 g Nudeln (Reisnudeln)
Wasser, kochendes
200 g Tofu, in Würfel geschnitten
6 Frühlingszwiebel(n), fein geschnitten (weiße und grüne Teile)
1 Tasse Sojasprossen, frische
1 Tasse Chinakohl, in Streifen geschnitten
1 Limette(n), geviertelt
1 Handvoll Basilikum
Sauce (Hoisin Sauce)
Chilisauce (Sriracha)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Koch-/Backzeit ca. 25 Min. Gesamtzeit ca. 45 Min.
Für die Brühe einen großen Topf ohne Fett bei mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebel, Schalotten, Knoblauch, Ingwer, Zimtstangen, Sternanis und Nelken hinzugeben und rösten, bis die Zutaten leicht angeschmort sind. Gemüsebrühe und Sojasauce hinzugeben und zum Kochen bringen. Abdecken und bei mittlerer Hitze für 25 Minuten köcheln lassen.

Danach durch ein Sieb in einen sauberen Topf abgießen und nur die Brühe weiterverwenden. Die Brühe mit Salz abschmecken, wenn notwendig.

Während die Brühe kocht, werden die Reisnudeln vorbereitet. Diese in eine große Schüssel geben, mit kochendem Wasser bedecken und 20 Minuten ziehen lassen (oder wie auf der Nudelpackung angegeben zubereiten). Danach in einem Sieb abtropfen lassen.

Den Tofu zur Brühe geben, bis dieser durchgewärmt ist. Die Reisnudeln in 4 - 6 Schüsseln füllen. Den Tofu aus der Brühe heben und gleichmäßig auf die Schüsseln verteilen. Sojasprossen, Chinakohl, Limette und Frühlingszwiebeln auf die Schüsseln verteilen.

Je einen Teelöffel Hoisin Sauce und etwas Chilisauce hinzufügen. Die Schüsseln dann mit der Brühe auffüllen. Zutaten und Mengen können je nach Geschmack variiert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Banjolelo

An alle, die Minze und Koriander hinzugefügt haben: Macht ihr das vor dem Abgießen, also nur in die Brühe rein, oder danach und esst es mit?

28.10.2018 21:26
Antworten
ddohmann

Hallo! Ich streue es beim Anrichten drüber und esse es auf jeden Fall mit!! Liebe Grüße, Daniela

29.10.2018 10:03
Antworten
LumosMaxima

Sehr sehr lecker! Werde es wieder kochen. Danke fürs Rezept! Foto ist unterwegs : )

21.09.2018 21:25
Antworten
Steffibue304

Sehr lecker, fand die Menge an Nudeln etwas viel. Ich habe ebenso noch Koriander mit rein.

09.03.2018 18:20
Antworten
mimidaone

Die Phở ist wirklich richtig gut! Ich nehme statt dem Basilikum allerdings frischen Koriander (gibt's bei mir auch im Asia-Shop, neben den frischen Sprossen) und Minze, dann kommt's der im Restaurant sehr nahe.

28.01.2018 16:57
Antworten
mloeffelsend

Wow. bin begeistert. Nachdem wir letztens ein sehr aufwändiges Jamie-Rezept mit eher mäßigen Ergebnis ausprobiert haben,

22.12.2015 18:42
Antworten
tilly1

Hallo ddohmann! Ich habe Anfang der Woche bei einem Vietnamen eine ähnliche Suppe gegessen und wollte diese unbedingt mal selbst probieren. Daher habe ich mir das Rezept am Dienstag ausgedruckt. Am Mittwoch flattert die neue CK-Zeitung ins Haus und genau Deine Suppe ist darin beschrieben. Zutaten braucht man ja nicht wirklich viele, also ran ans Werk. War so gut wie alles im Haus. Und ich muss sagen, SUPER!!! Ich bin der Meinung, man kann die Suppe immer wieder neu "erfinden", mit Pilze, verschiedene Gemüsesorten oder unterschiedlichen Schärfegrad. Aber Deine Basisvariante ist echt genial. Meine Familie muss ich noch etwas überzeugen, vielleicht nehme ich das nächste Mal nur ein Anisstern, der war schon recht dominant. Mich hat es nicht gestört, aber die Familie......! Naja, manche wissen einfach nicht, was gut ist. Koriander muss sein, Minze ist nicht unbedingt notwendig, aber macht das ganze schön frisch. Eine Suppe für´s ganze Jahr. Danke für´s Rezept. Tilly1

08.01.2015 21:13
Antworten
FrauLena

Lecker! Gutes Rezept! Ich schliesse mich allerdings den Kommentaren an. Frische Kräuter und etwas Limette dazu, dann schmeckt die Pho noch besser. Liebe Grüsse FrauLena

23.10.2013 20:38
Antworten
anjageerken

großes geschmackserlebnis, vor allem mit weiteren kräutern wie minze und koriander.

16.05.2012 20:50
Antworten
ddohmann

Schmeckt noch besser mit einer Hand voll frische Minze und frischem Koreander!

12.05.2012 19:21
Antworten