Bewertung
(17) Ø3,89
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
17 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.04.2012
gespeichert: 710 (8)*
gedruckt: 11.204 (369)*
verschickt: 56 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.12.2008
634 Beiträge (ø0,17/Tag)

Zutaten

  Für den Teig:
200 g Mehl
40 g Rohrohrzucker
100 g Marzipan, (Honigmarzipan)
100 g Margarine, zimmerwarm
Eigelb
  Für die Glasur:
100 g Puderzucker
2 TL Zitronensaft
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig die Margarine mit dem Zucker schaumig rühren. Das Eigelb und das Marzipan in Stückchen hinzugeben und unterrühren. Zuletzt das Mehl einarbeiten und den Teig etwa 1 Stunde kalt stellen.

Den Teig portionsweise zwischen 2 großen Stücken Backpapier ca. 0,5 cm dick ausrollen, das obere Backpapier abziehen. Mit Plätzchenausstechern beliebige Formen ausstechen und die Plätzchen auf ein Backblech mit Backpapier legen. Man kann die Plätzchen ruhig eng aneinander legen, da die Plätzchen nicht auseinanderlaufen. Die Plätzchen bei 160 °C Ober-/Unterhitze für etwa 8-10 Min. backen, bis sie an den Rändern leicht zu bräunen beginnen. Die Plätzchen auskühlen lassen.

Für den Guss den Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren und die Plätzchen damit bestreichen. Dafür eignet sich ein einfacher, sauberer Backpinsel.

Tipps:
Ich bevorzuge übrigens kleine Ausstechformen, so kann man mehr Plätzchen machen. Bei kleinen Formen reicht der Teig etwa für 70 Stück.
Am besten bäckt man die Plätzchen zusammen mit Plätzchen, für die man ein Eiweiß braucht. So kann man auch das Eiweiß verbrauchen. Es gibt in der Datenbank beispielsweise ein Rezept für gebackene Marzipan-Kugeln, das sich hierfür gut anbietet:
http://www.chefkoch.de/rezepte/336941117352271/Gebackene-Marzipan-Kugeln.html