Wospapur


Rezept speichern  Speichern

armenische Linsensuppe mit Reis, Rosinen und Walnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 18.04.2012



Zutaten

für
150 g Linsen
2 Zwiebel(n)
50 g Butter
100 g Reis
50 g Rosinen
50 g Walnüsse, gehackt
Salz und Pfeffer
Petersilie, gehackt
Koriander, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 8 Stunden 40 Minuten
Wospapur heißt auf armenisch ganz banal Linsensuppe, daher nicht überrascht sein, wenn euch unter dem gleichen Namen andere Variationen angeboten werden.

Linsen über Nacht einweichen und in frischem Wasser halb gar kochen.
Die Zwiebeln würfeln, in der Butter glasig braten und zu den Linsen geben. Ebenso den Reis, die gehackten Walnüsse und die Rosinen. Auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis sowohl die Linsen und auch der Reis gar sind. Die Vorkochzeit der Linsen hängt von der verwendeten Sorte ab, bei mir hat es mit 15 Minuten gut geklappt.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Servieren mit den frischen Kräutern bestreuen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchenbetti

Heute hatte ich diese Suppe. Zu meinem Lieblingsgericht wird es wohl nicht werden, aber es war ok. Die Kombination von Rosinen und salzigem Zusammenhang mag ich eigentlich gern. Warum es mir nur mäßig geschmeckt hat, vermag ich gar nicht zu sagen. Ich habe alles genau nach Anleitung gemacht. Das Koriandergrün machte sich jedenfalls gut darauf. Die Mengenangaben finde ich persönlich zu gering. Ich hatte das halbe Rezept gekocht, was eigentlich für zwei Mahlzeiten reichen sollte. Es ist aber fast nichts übrig geblieben. Ich würde eher sagen, dass die angegebene Menge für höchstens drei Personen reicht, nicht für vier.

26.01.2021 23:10
Antworten
Lendabair

Hallo, ich habe das Rezept nun auch ausprobiert und muss sagen, einfach genial! Ich war am Anfang ja ziemlich skeptisch was die Rosinen und die Walnüsse betrifft, da ich nur den klassischen Eintopf von meiner Oma kannte bis jetzt, aber gerade diese beiden Zutaten machen dieses Rezept wirklich richtig gut und auch anders. Bei den Zutaten musste ich etwas abwandeln: Ich habe nur Linsen in Dosen und damit auch mein Fleischesser glücklich ist, habe ich etwas Schweinefleisch klein geschnitten noch dazu gegeben. Also zuerst die Zwiebeln und das Fleisch angebraten, mit der Flüssigkeit aus den Dosen und etwas Wasser aufgegossen, Fleisch weichgekocht, dann wie im Rezept weiter und ganz zum Schluss noch die Linsen dazu.

19.01.2015 12:51
Antworten
hefide

hallo Lindabär, Danke fürs Ausprobieren und die tolle Benotung. Als ich das Rezept das erste Mal gelese habe, ging es mir auch wie dir. Konnte mir nicht vorstellen wie das schmeckt. Aber Versuch macht klug. Liebe Grüße Helmut

19.01.2015 13:46
Antworten
hefide

Hallo, also ich habe nur wasser genommen und mir hat nichts gefehlt. Brühe geht natürlich auch immer. Müßten man mal nebeneinander probieren. Liebe Grüße Helmut

16.11.2013 06:35
Antworten
nosnbaerin81

ja, das werd ich nächstes mal tatsächlich versuchen, nachwürzen kann ich im fall der fälle dann immer noch :) lg

16.11.2013 12:37
Antworten
nosnbaerin81

hallo hefide, hätte noch folgende frage bevor ich mich an diese für mich ungewöhnliche variante herantraue: verwendest du für diese suppe eine bestimmte art von rosinen? die auf dem foto sehen nämlich aus wie diese kleinen kernlosen grünen weintrauben und nicht so dunkel und schrumpelig wie rosinen?! liebe grüße astrid

03.12.2012 23:11
Antworten
hefide

Hallo Astrid, das habe ich ausnahmsweise in Usbekistan. Eine große Auswahl an Rosinensorten. Die hellen, kernlosen Rosinen funktionieren prima. Gehen beim Kochen auf und haben fast wieder das Volumen einer frischen Traube. Probier das Wospapur aus. Ich war zuerst auch etwas skeptisch aber dann sehr positiv überrascht. Liebe Grüße Helmut

04.12.2012 04:12
Antworten
nosnbaerin81

hallo, danke für die rasche antwort, dann werd ich mal sehn ob ich solche hellen rosinen bei uns finde, hab sie bis jetzt noch nirgends entdecken können. lg

06.12.2012 10:25
Antworten
hefide

such doch mal bei den Backwaren. Ich glaube ich habe sie dort beim letzten Mal in Deutschland gesehen.

06.12.2012 10:41
Antworten
Finntina

Einfach und superlecker! Danke fürs Rezept. LG Finntina

30.05.2012 16:48
Antworten